StartseiteRegionalAnklamPolizei stoppt Falschfahrer auf der A20

Bei Jarmen

Polizei stoppt Falschfahrer auf der A20

Jarmen / Lesedauer: 1 min

Ein Falschfahrer war am Samstagabend erst in Richtung Rostock, dann in Richtung Stettin unterwegs. Für die Polizei war er kein Unbekannter.
Veröffentlicht:04.08.2019, 09:22

Artikel teilen:

Die Polizei hat am Samstagabend auf der A20 bei Jarmen einen Falschfahrer gestoppt. Der 59-Jährige war nach Angaben der Polizei zunächst zwischen der Abfahrt Greifswald/ Jarmen in Richtung Rostock auf der falschen Seite unterwegs.

Auf Höhe der Baustelle Trebeltalbrücke wendete der Mann und fuhr dann auf der falschen Fahrbahn in Richtung Stettin weiter. Vorsorglich leitete die Polizei daraufhin den Verkehr aus Richtung Stettin auf Höhe der Abfahrt Anklam von der Autobahn ab.

Beamte der Autobahnpolizei konnten den Falschfahrer gegen 23:10 Uhr an der Anschlussstelle Jarmen stoppen. Der Rostocker war bereits in der Nacht zu Samstag gegen 00:10 Uhr im Bereich Rostock bei einer Trunkenheitsfahrt erwischt worden.

Gegen den Mann wird nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und des Verdachts einer Unfallflucht ermittelt. Der 59-Jährige war nach eigenen Angaben auf seiner Fahrt kurz eingenickt und in die Mittelleitplanke gefahren. Sein Fahrzeug wurde dabei erheblich beschädigt.

Unser Reporter Frank Wilhelm war zu dem Zeitpunkt ebenfalls auf der A20 unterwegs. Seine Erlebnisse schildert er hier.