StartseiteRegionalAnklamSpantekower Feuerwehr 2022 mit so vielen Einsätzen wie zwei Jahre zusammen

Jubiläum

Spantekower Feuerwehr 2022 mit so vielen Einsätzen wie zwei Jahre zusammen

Spantekow / Lesedauer: 3 min

65 Kameradinnen und Kameraden sind in Spantekow und bei den Löschgruppen in Dennin, Rebelow und Japenzin aktiv. Und es kommen immer noch welche dazu. Die Zahl der Einsätze steigt wieder.
Veröffentlicht:28.08.2022, 18:22

Artikel teilen:

Am Wochenende war es fast auf den Tag genau 125 Jahre her, dass die Spantekower Feuerwehr gegründet wurde. Grund genug, um ein bisschen zu feiern, aber auch, um Bilanz zu ziehen. Und die sieht gar nicht schlecht aus, wie bei der Jahreshauptversammlung am Sonnabendvormittag deutlich wurde. So berichtete Wehrführer André Dietmann, dass die Spantekower Feuerwehr aktuell 117 Mitglieder habe. 65 davon im aktiven Dienst, 10 in der Jugendwehr, 2 in der Reserve und 40 in der Ehrenabteilung.

Sechs neue Kameraden im aktiven Dienst

Naturgemäß gibt es da aber auch immer noch Bewegung. So konnten im Rahmen der Hauptversammlung sechs Kameraden in den aktiven Dienst aufgenommen werden, während andere in die Ehrenabteilung verabschiedet wurden. Wie zum Beispiel Günter Priemer, der zugleich für 40 Jahre aktiven Dienst mit dem Brandschutz-Ehrenzeichen in Gold des Landes Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet wurde.

Lesen Sie auch: Wilder Hengst sorgt für Trubel beim Spantekower Reitturnier

Einige Neuzugänge konnten die Spantekower zuletzt auch bei der Technik verzeichnen. So konnte ein neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) angeschafft werden und auch drei neue Tragkraftspritzenfahrzeuge (TSF-W), die bei den Löschgruppen in Dennin, Rebelow und Japenzin zum Einsatz kommen sollen. Um die aber auch standesgemäß unterstellen zu können, sei in Dennin ein neues Gerätehaus geplant, und in Japenzin stünden zumindest umfangreiche Umbauarbeiten an, erklärte Wehrführer André Dietmann.

Schon jetzt so viele Einsätze wie in den vergangenen zwei Jahren

Wie er weiter berichtete, seien die Spantekower Kameraden in diesem Jahr bereits zu 21 Einsätzen gerufen worden. Dabei hätten sie im Frühjahr auch im Nachbarkreis Mecklenburgische Seenplatte Amtsgehilfe geleistet, als in Friedland wesentlich mehr Flüchtlinge aus der Ukraine angekommen waren, als geplant. Damit schlagen allein in den ersten acht Monaten dieses Jahres schon fast so viele Einsatze wie in den Jahren 2020 (12) und 2021 (14) zu Buche. Auch vor diesem Hintergrund regte der Wehrführer in Richtung Gemeindevertretung an, doch über ein Stiefelgeld – also eine geringe Aufwandsentschädigung – nachzudenken.

Das konnte Gerold Klien, der Bürgermeister von Spantekow, zwar nicht direkt zusagen. Jedoch betonte er bei der Versammlung, dass man den Kameraden gar nicht genug für ihr ehrenamtliches Engagement danken könne und die Gemeinde auch weiterhin im Rahmen ihrer Möglichkeiten Unterstützung leisten werde.

Auch interessant: ▶ Dramatisches Wetter hält Seenplatte-Feuerwehren in Atem

Die eigentliche Party zum 125. Jubiläum der Feuerwehr begann dann am Nachmittag auf dem Spantekower Sportplatz. Nach einem Ständchen des Spantekower Fanfarenzuges überbrachten die Vertreter benachbarter Feuerwehren ihre Glückwünsche. Zudem segnete Pastor Philipp Staak die Kameraden der Feuerwehr und ihre neuen Fahrzeuge, die nun offiziell in Dienst gestellt wurden.