StartseiteRegionalAnklamZahlreiche Gäste zu Anklamer Ballon-Tagen erwartet

Montgolfier Days

Zahlreiche Gäste zu Anklamer Ballon-Tagen erwartet

Anklam / Lesedauer: 2 min

Mit den beiden Aktionstagen am Freitag und Samstag wird ganz besonderen Pionieren der Luftfahrt gedacht. Bunte Ballonkreationen sollen wieder in Anklam aufsteigen
Veröffentlicht:17.11.2021, 19:07

Artikel teilen:

Anlässlich des „Montgolfier Day” sollen auch in Anklam am Freitag (19.11.) und Samstag (20.11.) in der Nikolaikirche wieder Ballone aufsteigen. Vom Turmbereich aus soll das Spektakel trotz aktueller Baustelle in der Kirche für Besucher zu beobachten sein.

Inoffizieller Feier- und Gedenktag

Organisiert werden die beiden Aktionstags vom Otto-Lilienthal-Museum und dem Aeronauticon. Der 21. November ist der eigentliche „Montgolfier Day“. „An diesem Tag im Jahre 1783 fand in Paris die erste bemannte freie Fahrt eines Heißluftballons statt. Die französischen Adligen Pilatre de Rozier und Francois d’Arlandes stiegen mit einem von den Gebrüdern Joseph und Étienne Montgolfier erfundenen und gebauten Heißluftballon auf eine Höhe von ca. 1.000 Metern auf und legten bei ihrer 25-minütigen Fahrt neun Kilometer zurück.”

Dieser Ballonaufstieg gilt in der „abendländischen Geschichtsschreibung als der Beginn der modernen bemannten Luftfahrt”, heißt es vom Museum. Für Ballonfahrer auf der ganzen Welt gilt dieser Tag als inoffizieller Feier- und Gedenktag.

Befreundete Ballonfahrer zu Gast

Und auch die Anklamer Ballonfahrer erwarten am Freitag und Samstag wieder zahlreiche Gäste. Befreundete Modellballonfahrer werden mit ihren zum Teil selbstgebauten Kreationen in Anklam erwartet.

Am 19. November von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr und am 20. November von 14 bis 16 Uhr können Besucher – unter Beachtung der gültigen Corona-Auflagen und der 2-G-Regel – die Ballonfahrer beobachten. Sollte das Wetter mitspielen, ist vorgesehen, die Modellballone auch gegen Sonnenuntergang auf dem Marktplatz aufsteigen zu lassen, heißt es.

Rückschau: Heißluftballone steigen in den Anklamer Abendhimmel