Drogen

Millionenschwerer Drogenfund im Havelland

Potsdam / Lesedauer: 1 min

191 Kilo Marihuana und 20 Kilo Haschisch, dazu sehr viel Bargeld. Der Brandenburger Polizei ist ein Schlag gegen international agierende Drogenhändler gelungen.
Veröffentlicht:03.12.2019, 13:54
Aktualisiert:

Von:
  • Author ImagePhilipp Schulz
Artikel teilen:

Für die Brandenburger Polizei war es kein täglicher Fund: Beamten fanden bereits in der vergangenen Woche bei einer Durchsuchung im Havelland und einer Wohnung in Berlin 191 Kilogramm Marihuana und 20 Kilogramm Haschisch. Für die Beamten ist es das Ergebnis einer mehrmonatigen Ermittlung und Zusammenarbeit mehrerer Behörden.

Eimerweise Marihuana in Plastikeimern

Im Zentrum der Durchsuchung stand ein rund 5.500 qm großes Grundstück mit Lagerhalle im Landkreis Havelland. Hier fanden die Ermittler insgesamt 28 Europaletten, auf denen je 32 Plastikeimer standen. Der Großteil der Eimer war mit Marihuana gefüllt. Laut den Beamten beträgt der Verkaufswert der Drogen rund eine Millionen Euro.

Dealer bauten selbst an

Weiterhin wurden auf dem Gelände zwei bereits abgebaute Cannabis-Plantagen und verschiedene Utensilien zur Herstellung von Cannabisöl aufgefunden. Die Ermittler des LKA beschlagnahmten außerdem zehn Mobiltelefone, zwei Laptops, zwei Tablets sowie eine untere vierstellige Bargeldsumme.