StartseiteRegionalBrandenburgUnbekannte bewerfen historischen Zug und bringen Reisende in Gefahr

Polizei

Unbekannte bewerfen historischen Zug und bringen Reisende in Gefahr

Lauchhammer/Forst / Lesedauer: 1 min

Fahrgäste dieses Zuges hatten mächtig Glück: Plötzlich flog eine Flasche durch die Scheibe in ihren Waggon. Die Polizei leitete ein Strafverfahren ein.
Veröffentlicht:13.02.2024, 11:22

Artikel teilen:

Unbekannte Täter bewarfen Samstagabend einen historischen Zug während seiner Ausfahrt aus dem Bahnhof in Lauchhammer mit einem Gegenstand und beschädigten diesen. Das teilte am Dienstag die Polizei mit.

Loch in der Scheiben des Wagens

Demnach informierte die Deutsche Bahn AG gegen 21.45 Uhr die Bundespolizei darüber, dass der Zug beworfen und dabei beschädigt worden sei.

Ersten Erkenntnissen zufolge handelte es sich bei dem Gegenstand um eine gefüllte Flasche. Diese durchschlug die Fensterscheibe eines mit mehreren Fahrgästen besetzten Reisezugwagens und hinterließ ein Loch in der Größe von 10 mal 15 Zentimetern. Verletzte gab es nicht.

Die Bundespolizei sicherte Beweise und leitete ein Strafverfahren wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein.

Polizei warnt vor „dumme-Jungen-Streiche“

In diesem Zusammenhang warnt die Bundespolizei erneut: Bahnanlagen sind kein Spielplatz! Neben den tödlichen Gefahren des Bahnstromes gibt es weitere Gefahrenquellen, die vom Zugverkehr und von den Betriebsanlagen ausgehen.

Das Auflegen von Hindernissen oder Bewerfen von Zügen seien demnach keinesfalls „dumme-Jungen-Streiche“, sondern gefährlich sowie strafbar.