StartseiteRegionalBrandenburgWieder viele neue Corona-Fälle in MV und Brandenburg

Corona-Pandemie

Wieder viele neue Corona-Fälle in MV und Brandenburg

Rostock / Lesedauer: 3 min

Mehr als 1000 neue Infektionen wurden in Brandenburg gemeldet, in MV knapp 480. Immer mehr Erkrankte liegen in den Krankenhäusern.
Veröffentlicht:05.11.2021, 16:32

Artikel teilen:

478 neue Corona-Infektionen wurden in den vergangenen 24 Stunden in Mecklenburg-Vorpommern registriert. Das sind 9 mehr als am Vortag und 178 mehr als am Freitag vergangener Woche. Das Virus breitet sich in MV offensichtlich weiter stark aus.

Lesen Sie auch: Corona-Pandemie: Die Corona-Zahlen sagen nicht die ganze Wahrheit

Zwei weitere Todesfälle sind nach Auskunft des Landesgesundheitsamtes zu beklagen. Damit sind in MV seit Beginn der Pandemie 1246 Menschen im Zusammenhang mit Corona verstorben.

Mehr lesen: Corona-Schutzimpfung: Glawe kündigt Reaktivierung der Impfzentren an

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen liegt in MV bei 140,6 – ein Plus um 9,9 im Vergleich zum Vortag. Am Freitag vor einer Woche lag der Wert bei 94,2.

Die Zahl der Covid-Patienten in den Krankenhäusern des Landes stieg um 11 auf 110. Am Donnerstag vor einer Woche waren es 80. Auf der Intensivstation liegen 20 Patienten – eine Woche zuvor waren es 17.

Vorpommern-Rügen hat die höchste Inzidenz

Am höchsten ist die Corona-Inzidenz auch am Freitag wieder im Landkreis Vorpommern-Rügen mit 182,4. Den niedrigsten Wert weist Schwerin mit 84,3 auf. Die Sieben-Tage-Inzidenz beschreibt die Zahl der nachgewiesenen Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen.

Das könnte Sie auch interessieren: Corona-Impfung: Warum erkranken immer mehr Geimpfte an Corona?

Auf der Risiko-Stufenkarte des Landes, in die mehrere Faktoren einfließen, sind weiterhin alle Regionen gelb. Das bedeutet „niedriges Infektionsgeschehen“. Landesweit gelten erweiterte Testpflichten für Menschen, die nicht gegen das Coronavirus geimpft oder von einer Infektion genesen sind.

Von kritischer Marke weit entfernt

Bei der Hospitalisierungs-Inzidenz, dem am stärksten gewichteten Faktor, liegen alle Regionen des Landes weiterhin im grünen Bereich. Sie gibt die Zahl der Menschen an, die je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen mit Covid-19 stationär in ein Krankenhaus aufgenommen wurden. Landesweit betrug dieser Wert am Donnerstag 2,6 und ist damit stabil niedrig. Wird die Marke von 8 überschritten, springt die Ampel in dem Bereich auf gelb. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) kündigte allerdings eine Überarbeitung der landeseigenen Ampel-Regelungen an.

1.067 neue Fälle in Brandenburg

In Brandenburg hat sich die Zahl der Covid-19-Fälle innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 1.067 erhöht. Im Landkreis Uckermark wurden 54 neue Fälle gemeldet. So sind insgesamt 128.659 Fälle statistisch erfasst, davon 4511 in der Uckermark. In Brandenburg sind ungefähr 116.700 Menschen von ihrer Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der Infizierten und Erkrankten aktuell bei geschätzt rund 8.100, in der Vorwoche waren es rund 5.300.

Aktuell werden 235 Personen wegen einer Corona-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 48 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 43 beatmet werden. Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 3,08. Landesweit sind 4,7 Prozent der verfügbaren Intensivbetten in Krankenhäusern mit Corona-Patienten belegt.

Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 179,6, in der Vorwoche waren es 110,6. In der Uckermark liegt dieser Wert aktuell bei 181.

3 Menschen sind in Brandenburg im Zusammenhang mit Corona verstorben. Damit sind seit Beginn der Pandemie 3940 Sterbefälle zu beklagen.

[Pinpoll]