StartseiteRegionalBrandenburgWolf stößt in Brandenburg mit Auto zusammen und verendet

Unfall

Wolf stößt in Brandenburg mit Auto zusammen und verendet

Treuenbrietzen / Lesedauer: 1 min

Ein Wolf ist beim Zusammenstoß mit einem Auto auf der Bundesstraße 102 in der Nähe von Treuenbrietzen verendet. Ein 71 Jahre alter Fahrer sei am Samstag auf der B102 zwischen den Orten Altes Lager (Kreis Teltow-Fläming) und dem Treuenbrietzener Ortsteil Tiefenbrunnen (Kreis Potsdam-Mittelmark) gefahren, als plötzlich ein Wildtier die Straße überquerte, teilte die Polizei am Sonntag mit.
Veröffentlicht:17.09.2023, 14:20

Artikel teilen:

Ein Wolf ist beim Zusammenstoß mit einem Auto auf der Bundesstraße 102 in der Nähe von Treuenbrietzen verendet. Ein 71 Jahre alter Fahrer sei am Samstag auf der B102 zwischen den Orten Altes Lager (Kreis Teltow-Fläming) und dem Treuenbrietzener Ortsteil Tiefenbrunnen (Kreis Potsdam-Mittelmark) gefahren, als plötzlich ein Wildtier die Straße überquerte, teilte die Polizei am Sonntag mit. Der Fahrer habe zwar gebremst, den Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern können. Das Tier sei noch an der Unfallstelle gestorben.

Als die Beamten den Unfall aufnahmen, stellte sich laut Polizei heraus, dass es sich um einen Wolf handeln könnte. Sie informierten die zuständige Naturschutzbehörde. Inzwischen sei bestätigt, dass es sich um einen Wolf handelte, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. In Brandenburg leben im deutschlandweiten Vergleich die meisten Wölfe. Die Tiere sind streng geschützt. Es kommt allerdings immer wieder zu Schäden, wenn Wölfe Schutzzäune überwinden und Schafe, Ziegen und Kälber reißen.