Ehrenamt

Finanzhilfe soll Arbeit hiesiger Vereine befeuern

Demmin / Lesedauer: 3 min

Mehr denn je sind viele Vereine nach anderthalb Corona-Jahren auf Unterstützung angewiesen. Damit der Einsatz nicht so wehtut, nimmt die Sparkassen-stiftung erneut Projektanträge entgegen.
Veröffentlicht:17.09.2021, 14:28
Aktualisiert:06.01.2022, 22:13

Von:
  • Author ImageChristine Gerhard
Artikel teilen:

Die Corona-Pandemie hat viele gemeinnützige Vereine und Organisationen in ihrem Engagement stark eingeschränkt. Während sie lange Zeit und zum Teil bis heute kaum Geld einnahmen und in der lockdown-bedingten Durststrecke zusätzlich um Mitglieder fürchten mussten, liefen einige Kosten weiter. An das Nichtstun nicht gewöhnt, kümmerten sich viele Vereine trotzdem um bislang aufgeschobene Projekte, die sich auch in Zeiten von Kontaktbeschränkungen verwirklichen ließen. Und waren dabei mehr als sonst auf finanzielle Unterstützung angewiesen.

Die Zahl der bei der hiesigen Sparkassenstiftung eingereichten Projektanträge ist daher zwischen 2019 und 2020 nicht etwa zurückgegangen, sondern stabil geblieben. 25 Anträge von Vereinen und Organisationen aus dem ehemaligen Landkreis Demmin gingen nach Angaben von Pressesprecherin Sandra Schwanke im vergangenen Jahr ein. Aus der Pandemie habe sich damit zwar kein besonderer Anstieg ergeben, aber: „Die Vereine hatten Zeit zu schauen, was sie vielleicht noch brauchen. Dabei ist ordentlich was zusammengekommen, von dem wir nicht alles verwirklichen konnten.“

Bis zu 2500 Euro möglich

Umgesetzt werden konnte jedoch unter anderem die Restaurierung des alten Läutewerks vom ehemaligen Demminer Bahnübergang in der Jarmener Straße. Als historisches Artefakt hatte der Demminer Heimatverein die sogenannte „preußische Mantelbude“ vor den Abrissarbeiten am ehemaligen Schrankenwärterhäuschen gerettet. In Altentreptow dagegen konnte der Feuerwehrförderverein dank einer Zuwendung der Sparkassenstiftung neue Trainingsausrüstung anschaffen, „um seinen jungen Mitgliedern noch bessere Ausbildungs- und Wettbewerbsbedingungen zu bieten“.

Zurzeit ruft die Stiftung wieder zu Projektanträgen auf. Vorhaben von gemeinnützig anerkannten Organisationen, etwa in den Bereichen Erziehung und Bildung, Jugend- und Altenhilfe, Denkmal- und Heimatpflege, Feuer- und Katastrophenschutz, Kriminalprävention oder Verbraucherschutz können mit jeweils bis zu 2500 Euro unterstützt werden. Projekte in Sport, Kunst, Kultur sowie in Natur-, Umwelt- und Tierschutz sind nach Angaben der Sparkassenstiftung ebenfalls förderfähig, sofern auch sie innerhalb des ehemaligen Landkreises Demmin verwirklicht werden und bis zum Zeitpunkt der Förderentscheidung noch nicht begonnen haben.

Anträge bis 30. September einreichen

Zweimal im Jahr, im Frühjahr und im Herbst, beschließt das Kuratorium über die Vergabe von finanziellen Mitteln. Die nächste Sitzung wird voraussichtlich Ende November stattfinden. „Bei der Entscheidung spielen diverse Faktoren eine Rolle, zum Beispiel, ob die Anschaffung nachhaltig ist und dauerhaft zur Verfügung steht“, erklärt Sandra Schwanke. „Wir versuchen dabei alle Sparten wie Sport, Bildung, Kinder- und Jugendarbeit zu berücksichtigen.“

Bis 30. September nimmt die Sparkassenstiftung noch Projektanträge entgegen, die üblicherweise aus verschiedenen Orten der Region eingehen. „In einem Jahr haben wir mehr aus Altentreptow, in dem nächsten mehr aus Demmin oder Malchin“, so Sandra Schwanke. Eine Tendenz lasse sich daraus nicht ablesen. Weitere Informationen und Antragsformulare sind im Internet unter www.spk-nbdm.de/stiftung erhältlich.