StartseiteRegionalDemminMit dem Segen der Kirche: Neuer Transportwagen eingeweiht

Feuerwehr

Mit dem Segen der Kirche: Neuer Transportwagen eingeweiht

Sommersdorf / Lesedauer: 2 min

Über zwei Jahre haben die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Sommersdorf darauf gewartet: Jetzt wurde der neue MTW offiziell in den Dienst gestellt. 
Veröffentlicht:12.03.2023, 15:01

Artikel teilen:

Die Freiwillige Feuerwehr Sommersdorf ist seit dem Wochenende stolzer Besitzer eines neuen Mannschaftstransportwagens (MTW). Rund zweieinhalb Jahre hat es von der Planung bis zur Anschaffung gedauert. Dabei waren einige Hürden zu überwinden, wie Wehrleiter Christian Neubert bei der Übergabe rückblickend erklärte. "Doch wir waren guter Dinge und bedanken uns vor allem für die Unterstützung aus dem Strategiefonds des Landes sowie von der Gemeinde Sommersdorf“, sagte Neubert, ohne auf die genauen Kosten eingehen zu wollen. 

Sind stolz auf ihre Neuanschaffung: Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Sommersdorf.
Sind stolz auf ihre Neuanschaffung: Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Sommersdorf. (Foto: Felix Gadewolz)

Der Ford Transit soll vorwiegend als Nachrücke–Fahrzeug eingesetzt werden, um die Kameraden zur Einsatzstelle zu transportieren. Er löst den alten Robur LO ab, der nun nach mehreren Jahrzehnten außer Dienst gestellt wurde. Der MTW wird künftig auch für die Jugendarbeit und für Fahrten zur Feuerwehr–Ausbildung genutzt, damit niemand mehr auf seinen privaten Pkw ausweichen muss.

„Das ist eine enorme Bereicherung für unsere Feuerwehr“, hob der Wehrleiter hervor. Ein Vorteil sei vor allem, dass jeder, der einen Führerschein der Klasse B besitzt, ein solches Fahrzeug führen darf. Das war beim LO nicht möglich. Zudem bietet der Transportwagen deutlich mehr Platz, weiß Neubert. 

Viel Lob fürs Ehrenamt

Der Bürgermeister der Gemeinde, Gerd Müller, lobte ehrenamtliche Engagement der Kameraden und betonte, wie wichtig die Arbeit der Feuerwehr für die Gesellschaft ist. „Es geht nicht mehr allein um den Brandschutz. Deswegen bin ich froh, dass ihr alle mit so viel Elan und Mut dabei seid“, sagte Müller. 

Auch der Pastor der Evangelischen Kirchengemeinde Verchen–Kummerow, Detlef Brick, hatte sich zur Einweihung angemeldet. Zwar könne er das Fahrzeug selbst nicht segnen, dafür aber alle Feuerwehrleute, die damit unterwegs sein werden.

Pastor Detlef Brick überreichte dem Wehrleiter Christian Neubert eine besondere Plakette, die die Kameraden bei ihren Einsatz beschützen soll.
Pastor Detlef Brick überreichte dem Wehrleiter Christian Neubert eine besondere Plakette, die die Kameraden bei ihren Einsatz beschützen soll. (Foto: Felix Gadewolz)

„Es ist gut, sich auf euch verlassen zu können. Im Ernstfall verzichtet Ihr auf Freizeit, Arbeit und Familie — Tag und Nacht. Ihr beschützt Leib und Leben, Hab und Gut. Darauf könnt Ihr stolz sein“, betonte der Pastor. Zum Abschluss schenkte er der Feuerwehr noch eine kleine Plakette, auf der der heilige Christophorus abgebildet ist. „Er soll euch im Einsatz beschützen“, wandte sich Brick an die Kameraden.