StartseiteRegionalDemminPeenefest in Demmin hält Kutterrudern und Bootskorso bereit

Freizeit

Peenefest in Demmin hält Kutterrudern und Bootskorso bereit

Demmin / Lesedauer: 3 min

Schon seit Wochen schwitzen Bootsbesatzungen beim Training auf der Peene. Wer lieber gemütlich unterwegs ist, den lädt die Stadt zur Teilnahme am Bootskorso ein. 
Veröffentlicht:31.05.2023, 05:41

Artikel teilen:

Das Peenefest gehört alljährlich im Kalender der Hansestadt Demmin zu den Höhepunkten. Mittlerweile ist es im Hafengelände für jedermann ersichtlich: Die Schausteller sind eingetroffen, und Fahrgeschäfte werden aufgebaut.

Weniger sichtbar, aber ebenso wichtig sind die Vorbereitungen, die schon seit geraumer Zeit quasi im Hintergrund laufen. Das Kulturamt hat ein umfangreiches Programm zusammengestellt. Ein sportlicher Höhepunkt ist das beliebte Kutterrudern auf der Peene am Sonntag, 4. Juni, um 18 Uhr. Dafür wird schon seit Wochen eifrig trainiert.

Handballer wollen um Sieg kämpfen

Neben den Bootsbesatzungen vom Demminer Pflegedienst Söffky, den Stadtwerken Demmin, der Rudergruppe Beinhart Drönnewitz, den Vorwerker Rennschnecken und den Rustower Recken beteiligen sich erneut auch die Handballer des SV Einheit Demmin am Kampf um den Sieg. „Unser Ziel besteht darin, mindestens den vierten Platz aus dem Vorjahr zu wiederholen, und nach Möglichkeit noch weiter vorn zu landen“, sagt Vereinsvorsitzender Sebastian Borchardt. Um der Konkurrenz Paroli bieten zu können, trainieren die Handballer zweimal wöchentlich jeweils zwei Stunden.

Mehr hier: Beteiligung am Bootskorso trübt Freude über Peenefest

„Wir versuchen, das richtige Rudergefühl für die Wettkampfstrecke von zwei Mal je vierhundert Metern zu entwickeln“, berichtet Daniel Kohtz. „Die größte Schwierigkeit besteht darin, den erforderlichen Gleichtakt zwischen allen zehn Ruderern zu finden“, betont Sebastian Borchardt. „Ausschlaggebend wird aber die Technik am Wendepunkt nach vierhundert Metern sein. An diesem Punkt der Strecke kann man viel Zeit gewinnen oder verlieren.“

Rund 1000 Kilogramm sind zu bewegen

Der Kutter, den alle Besatzungen benutzen, ist aus Plastik und wird von der Stadt Demmin gestellt. Die Ruderriemen haben jeweils eine Länge von 3,50 Meter und sind aus Holz. Mit Besatzung haben alle Mannschaften ein Gewicht von ca. 1000 Kilogramm fortzubewegen. Da ist zweifellos Kraft vonnöten.

Eleganz und Witz hingegen sind gefragt, wenn anschließend um 20 Uhr der traditionelle Bootskorso im Peene–Stadthafen startet. Die Demminer und ihre Gäste sind herzlich dazu eingeladen, sich daran zu beteiligen und ihre bunt geschmückten Boote zu präsentieren. Die fünf schönsten Boote werden von einer Jury ausgewählt und vom Bürgermeister Thomas Witkowski mit Preisen und Urkunden geehrt.

Startreihenfolge von Stadt festgelegt

Der Bootskorso startet auf Höhe Fischerinsel und führt dann entlang der Strecke Kahldenbrücke — Stadthafen bis zur Trebelmündung (Wendestelle) und wieder zurück. Die Startreihenfolge wurde von der Stadt wie folgt festgelegt: An der Spitze fahren Boote vom Standort Mühlengraben bzw. der Wassersportvereine „Osthafen“ und „Hanseat“.

Danach folgen Boote vom Standort Fritz–Reuter–Straße bzw. vom Angelverein „Fritz–Reuter–Straße“, dem Demminer Wassersportverein, der Interessengemeinschaft Seesport sowie dem Demminer Segelclub „Blau–Weiß“. Im Anschluss daran können sich dann Boote von anderen Vereinen oder Einzelteilnehmern in den Bootskorso einreihen.

Die Hansestadt Demmin weist zudem darauf hin, dass Brücken–Sonderöffnungszeiten in der Zeit von 17.30 — 17.45 Uhr zur Fahrt zum Startort sowie zwischen 20 und 21 Uhr für den Bootskorso eingeplant sind. Damit der Verkehr nicht zu stark beeinträchtigt wird, erfolgt nach der Durchfahrt bzw. vor der Rückfahrt eine kurzzeitige Brückenschließung.