StartseiteRegionalDemminWasserstand im Zarrenthiner Kiessee um weitere 40 Zentimeter gesunken

Dürrefolgen

Wasserstand im Zarrenthiner Kiessee um weitere 40 Zentimeter gesunken

Zarrenthin / Lesedauer: 1 min

Ein altes Problem bereitet am beliebten Ausflugsziel zunehmend Sorgen: Der Wasserstand des Kiessees geht immer mehr zurück.
Veröffentlicht:17.08.2021, 08:31

Artikel teilen:

Neben dem klaren Wasser, dem Strand und dem neuen Sozialgebäude ist die Badeanstalt Zarren-thin vor allem für ihre große und breite Rutsche bekannt. Doch die musste vor Kurzem für zwei Tage gesperrt werden, weil die Pumpe, die für das nötige Nass auf der Metallkonstruktion sorgt, sozusagen auf dem Trockenen stand.

Lesen Sie auch: 18-Jähriger randaliert mit Geländewagen am Zarrenthiner Kiessee

Sprich ihr Ansaugrohr lag oberhalb der Wasseroberfläche, wie Grit Gawrich, die Bürgermeisterin der Betreibergemeinde Bentzin, ihren Abgeordneten berichtete. Inzwischen wurde das Ganze provisorisch etwas tiefergelegt und der Planschspaß konnte weitergehen. Aber das grundlegende Problem mit dem Schwund des Kiessees bleibt.

Drastischer Rückgang in nur einem Jahr

Alleine von der vergangenen Saison zu heute hat er um die 40 Zentimeter Höhe verloren, weiß Vizebürgermeister Hartmut Giermann. Der Landwirt ist einer der Anlieger und verfügt über einen geeichten Pegel. Spürbare Schwankungen stellten zwar keine Besonderheit dar, weiß er.

Nach vorher schon drei viel zu trockenen Jahren ging es allerdings zuletzt eben immer nur noch in eine Richtung – nach unten. Und an einen so massiven Verlust innerhalb von zwölf Monaten wie gerade kann sich der Mann auch nicht erinnern.

Mehr lesen: Laute Sorgen am Zarrenthienr Kiessee