StartseiteRegionalMecklenburg-VorpommernAb Dienstag ist die A20 kurz vor Rügen dicht

Verkehr

Ab Dienstag ist die A20 kurz vor Rügen dicht

Tribsees / Lesedauer: 1 min

Drei Tage Vollsperrung: Die A20 muss wieder einmal frei sein, damit die Sanierung der vor sechs Jahren eingestürzten Stelle bei Tribsees endlich ihrem Ende entgegenkommt. 
Veröffentlicht:26.06.2023, 18:41

Artikel teilen:

Von diesem Dienstag bis Donnerstag wird die Autobahn 20 zwischen den Anschlussstellen Bad Sülze und Tribsees wegen Bauarbeiten gesperrt. Los geht es am Dienstag um 8 Uhr; die Autobahn soll dann am Donnerstag, 20.00 Uhr wieder befahrbar sein.

Urlaubsverkehr Richtung Rügen

In Richtung Stettin erfolgt die Umleitung ab Bad Sülze über die Landstraßen 23 und 19 bis zur Anschlussstelle Tribsees, in die Gegenrichtung ab Tribsees über die Landstraße 19 und über die B110 bis zur Auffahrt Sanitz.

Während der Vollsperrung werden unter anderem Betontrennwände zwischen den Fahrstreifen ab- sowie Leitplanken aufgebaut und die endgültige weiße Straßenmarkierung angebracht.

Nach Ende der Sperrungen soll auch der neugebaute Abschnitt in Richtung Stettin befahren werden, so dass sich der Verkehr dann auf beide Seiten der Autobahn verteilt. Mit weitergehenden Einschränkungen und Behinderungen wird nach Angaben der Autobahn GmbH dann erst ab September wieder zu rechnen sein.

90-Meter-Loch

Vor fünf Jahren sackte die Fahrbahn zwischen den beiden Anschlussstellen auf etwa 40 Meter Länge und 2,5 Meter Breite ab, mit der Zeit weitete sich das Loch auf über 90 Meter aus. Die Bilder des riesigen Lochs gingen um die Welt. Die umfangreichen Sanierungsarbeiten sollen bis Ende dieses Jahres beendet werden.