StartseiteRegionalMecklenburg-VorpommernAktivisten in MV legen ihre Forderungen vor

Fridays for Future

Aktivisten in MV legen ihre Forderungen vor

Schwerin / Lesedauer: 1 min

Seit Monaten demonstrieren Jugendliche weltweit für den Klimaschutz. Drei Vertreterinnen der Bewegung in MV halten am Freitag in Schwerin eine Pressekonferenz ab.
Veröffentlicht:31.05.2019, 06:00
Artikel teilen:

Die Jugendbewegung Fridays For Future legt am Freitag konkrete Forderungen für den Klimaschutz in Mecklenburg-Vorpommern vor. Dazu gehören ein Schülerfreizeitticket für den öffentlichen Nahverkehr, der komplette Umstieg des Landes auf erneuerbare Energien und die Abschaltung des Kohlekraftwerks in Rostock.

Drei Vertreterinnen von Fridays for Future wollen diese und weitere Forderungen bei einer Pressekonferenz in Schwerin vorstellen. Sie sollen helfen, das Ziel der Vereinten Nationen einzuhalten, den globalen Temperaturanstieg unter 1,5 Grad zu halten.

Seit Monaten demonstrieren Jugendliche weltweit für den Klimaschutz. Bei der jüngsten Aktion am Freitag vergangener Woche nahmen allein im Nordosten rund 2000 Schüler in mehreren Städten teil.

Die Initiatoren haben sich auch schon mit Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und Umweltminister Till Backhaus (beide SPD) getroffen. Die Jugendliche wollen mit der Landesregierung einen Klima- und Nachhaltigkeitsrat gründen, um den Klimaschutz in MV schneller voranzubringen.