StartseiteRegionalMecklenburg-VorpommernAutofahrer brauchen auf A20 monatelang Geduld

Bauarbeiten und Behinderungen

Autofahrer brauchen auf A20 monatelang Geduld

Neukloster / Lesedauer: 2 min

Ab Montag müssen sich Autofahrer auf Behinderungen einstellen. Auf einer Länge von circa 8,5 Kilometern wird unter anderem der Fahrbahnbelag der A20 erneuert.
Veröffentlicht:14.03.2021, 13:01

Artikel teilen:

Auf der Autobahn 20 beginnen am Montag, dem 15. März, Bauarbeiten zwischen den Anschlussstellen Neukloster und Kröpelin. Zunächst werde die Fahrbahn in Richtung Lübeck saniert, wie es von der Autobahn GmbH des Bundes hieß. Die Arbeiten ziehen sich insgesamt von März bis September dieses Jahres hin, am Montag beginnen die Sicherungsarbeiten für die Öffnung der Mittelleitplanke, in den kommenden Monaten wird die Fahrbahndecke abgetragen, die Entwässerung und die Randstreifen werden saniert.

Lesen Sie auch: Fertigstellung von A20-Baustelle nach hinten verschoben

Der Verkehr soll in dieser Zeit auf dem 8.585 Meter langen Abschnitt weiterhin vierspurig fließen, allerdings handelt es sich der Autobahn GmbH zufolge um eine „3s+1"-Lösung. Heißt: In Fahrtrichtung Lübeck wird eine Baustelle und ein Fahrstreifen für den Verkehr erhalten. Der zweite Fahrstreifen wird durch die Öffnung der Mittelleitplanke auf die Fahrbahn Richtung Stettin geleitet und dort durch eine Stahlwand von den beiden entgegenkommenden Fahrstreifen getrennt.

Ab März 2022 erneut Bauarbeiten

„Mit Verkehrsbehinderungen, insbesondere während der Verkehrssicherungsarbeiten und der Einrichtung der Verkehrsführung, ist zu rechnen”, teilte die Bauleitung mit. Und von März bis September 2022 müssen sich Autofahrer erneut auf Behinderungen und langsamer fließenden Verkehr einstellen. Dann sind dieselben Arbeiten in Fahrtrichtung Stettin geplant. Die Kosten für die Bauarbeiten betragen insgesamt 7,8 Millionen Euro.

Lesen Sie auch: ▶ Am A20-Krater jetzt nur noch 10 km/h – auf der Autobahn!