StartseiteRegionalMecklenburg-VorpommernBoot in Vorpommern auf Grund gelaufen – Segler tot

Polizei–Großeinsatz

Boot in Vorpommern auf Grund gelaufen – Segler tot

Niesdorf / Lesedauer: 1 min

Eine Seglerin hatte ein führerloses Boot gemeldet und eine große Suchaktion ausgelöst — mit traurigem Ergebnis.
Veröffentlicht:05.08.2023, 07:29

Artikel teilen:

Ein Segler ist im Barther Bodden bei Niesdorf ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilt, wurde die Leiche des 57–jährigen Mannes aus Stralsund am Freitagnachmittag in einem Schilfgürtel entdeckt. Zuvor hatte eine Seglerin ein führerloses Boot gemeldet, das im Flachwasser auf Höhe des Nisdorfer Hafens auf Grund gelaufen war. 

Die Meldung löste den Angaben zufolge eine große Suchaktion mit mehreren Booten und Hubschraubern aus. Gefunden wurde der Tote dann von einer Kitesurferin.

Nach bisherigen Erkenntnissen gehen die Ermittler von einem Unfall aus, da es keine Hinweise auf Fremdeinwirken oder eine Straftat gibt, heißt es von der Polizei.

Wie lange der Mann mit dem Segelboot bereits unterwegs gewesen sei und was genau dazu geführt habe, dass er über Bord gegangen sei, müsse noch untersucht werden. Nach jetzigem Stand war der 57-Jährige allein mit dem Segelboot unterwegs gewesen, das einem Verein aus der Region Stralsund gehört. Der Barther Bodden liegt zwischen dem Festland und der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst.