StartseiteRegionalMecklenburg-VorpommernBusse und Straßenbahnen fahren wegen Warnstreiks nicht

Schwerin

Busse und Straßenbahnen fahren wegen Warnstreiks nicht

Schwerin / Lesedauer: 1 min

Die Gewerkschaft Verdi hat für zwei Advents-Wochenenden zu Warnstreiks im öffentlichen Nahverkehr in Schwerin aufgerufen. Busse und Straßenbahnen in Schwerin werden dann komplett stillstehen.
Veröffentlicht:02.12.2023, 02:18

Artikel teilen:

Die Gewerkschaft Verdi hat für zwei Advents-Wochenenden zu Warnstreiks im öffentlichen Nahverkehr in Schwerin aufgerufen. Busse und Straßenbahnen in Schwerin werden dann komplett stillstehen. Der erste 48-stündige Warnstreik beginnt laut Verdi am Samstag (2. Dezember) um 3.30 Uhr und endet am Montag (4. Dezember) um 4.00 Uhr.

Am darauffolgenden Wochenende müssen sich die Bewohner von Schwerin dann auf einen 72-stündigen Warnstreik einstellen, bei dem der öffentlche Nahverkehr komplett ruht. Diese Arbeitsniederlegung beginnt am 9. Dezember (Samstag) und dauert bis zum 12. Dezember (Dienstag). Auch dieser Streik soll von Betriebsbeginn bis Betriebsende gehen.

Auslöser für die Warnstreiks sind die aktuellen Verhandlungen von Verdi mit der Nahverkehr Schwerin GmbH. Auch in der dritten Verhandlungsrunde konnte keine Einigung erreicht werden. „Das heutige Angebot des Arbeitgebers stellt eine tabellenwirksame Verschlechterung gegenüber dem vorherigen Verhandlungsangebot dar, ist als Provokation zu deuten und unsere Antwort ist klar,» erklärt Verdis Verhandlungsführer Christian Manke. «Wir werden für unsere Ziele kämpfen!“