StartseiteRegionalMecklenburg-VorpommernErste Feuerwehren erhalten neue Drehleiter–Fahrzeuge

Regierung

Erste Feuerwehren erhalten neue Drehleiter–Fahrzeuge

Schwerin / Lesedauer: 1 min

Die ersten vier Kommunen in Mecklenburg–Vorpommern erhalten für ihre Feuerwehren neue Drehleitern. Die Einsatzfahrzeuge seien für Crivitz (Kreis Ludwigslust–Parchim), Ducherow, Löcknitz (beide Kreis Vorpommern–Greifswald) und die Stadt Wismar (Kreis Nordwestmecklenburg) bestimmt und Teil eines Auftrags für insgesamt 19 Stück, teilte das Innenministerium in Schwerin am Samstag mit.
Veröffentlicht:13.05.2023, 14:36

Artikel teilen:

Die ersten vier Kommunen in Mecklenburg–Vorpommern erhalten für ihre Feuerwehren neue Drehleitern. Die Einsatzfahrzeuge seien für Crivitz (Kreis Ludwigslust–Parchim), Ducherow, Löcknitz (beide Kreis Vorpommern–Greifswald) und die Stadt Wismar (Kreis Nordwestmecklenburg) bestimmt und Teil eines Auftrags für insgesamt 19 Stück, teilte das Innenministerium in Schwerin am Samstag mit. Die letzten Fahrzeuge sollen 2024 ausgeliefert werden.

Für die pro Stück rund 570.000 Euro teuren Fahrzeuge gibt das Land damit rund 10,8 Millionen Euro aus. Die Ausschreibung der Fahrzeuge ist dem Ministerium zufolge gemeinsam mit dem Land Brandenburg erfolgt. Durch die höhere Stückzahl habe man den Preis im Vergleich zur Einzelausschreibung erfolgreich um rund 200.000 Euro pro Fahrzeug drücken können.

Die Kosten übernimmt das Land komplett. Diese Ausgaben sind zudem zusätzlich zum seit 2020 laufenden 50–Millionen–Euro–Programm „Zukunftsfähige Feuerwehr“, mit dem das Land den flächendeckenden Brandschutz verbessern will.