Familie verlassen

FDP-Politiker aus MV nun mit Ex-Pornostar zusammen

Barth / Lesedauer: 3 min

Der FDP-Abgeordnete Hagen Reinhold aus Barth ist neuerdings mit einer Parteifreundin mit bewegter Karriere zusammen. Was sagt seine frühere Lebensgefährtin Karoline Preisler dazu?
Veröffentlicht:01.12.2022, 11:15
Aktualisiert:

Von:
  • Author ImageNordkurier
Artikel teilen:

Eines der bekanntesten Paare der MV-Politik hat sich getrennt: Hagen Reinhold, der einzige FDP-Bundestagsabgeordnete aus Mecklenburg-Vorpommern, und seine langjährige Lebensgefährtin Karoline Preisler, die sich ebenfalls in der FDP engagiert, gehen getrennte Wege.

Preisler machte den Vorgang am Dienstag auf Twitter öffentlich, wo sie schrieb, dass sie „nach Jahren mit Hagen Reinhold, Arbeit & Politik in MV” wieder nach Berlin ziehen werde. Ihre Beziehung mit Hagen Reinhold, ebenfalls FDP und Mitglied des Bundestages, das wurde damit deutlich, sei beendet. Preisler und Reinhold hatten über viele Jahre im vorpommerschen Barth gelebt und politisch gewirkt.

Bitte akzeptieren Sie die Marketing-Cookies um diesen Inhalt darzustellen.

Für Wirbel sorgte die Angelegenheit vor allem, weil Hagen Reinhold bereits eine neue Partnerin an seiner Seite hat - und die ist durchaus illuster. Wie Preisler durch ihren Post öffentlich machte und wie Reinhold als erstes der Ostsee-Zeitung bestätigte, ist er seit diesem Jahr mit Annina Semmelhaack zusammen. Die 43-Jährige hieß früher Annina Ucatis und war in ihrem Leben schon unter anderem Porno-Sternchen, Mallorca-Sängerin, Big-Brother-Teilnehmerin und Ehefrau des hunderte Millionen schweren Immobilen-Moguls Theodor Semmelhaack.

Seit einiger Zeit gibt Ucatis sich seriöser und arbeitet an ihrer Karriere in der FDP. Kennengelernt hätten sich die beiden bei einem "Mentoring-Programm" zur Frauenförderung, verriet Reinhold - ein Vorgang, von dem es wohl auch einen älteren Instagram-Post gibt.

Karoline Preisler schreibt über die neue Affäre ihres Ex-Partners auf Twitter: „Sie haben sich im Bundestag lieben gelernt”, garniert mit einem Screenshot von Bild.de: „Ex-Erotik-Star geht in die Politik: Von Doppel-G zur FDP”.

„Ist das ein Witz?”

Auf Twitter, wo Preisler seit ihrem Corona-Tagebuch im Frühjahr 2020 über enorme Reichweite verfügt, sorgte der Vorgang für einigen Wirbel: „Ist das ein Witz?” Antwort von Karoline Preisler: „Nein. Es ist Liebe.”

Für ihren offenen Umgang mit der Episode erhielt Preisler viel Zuspruch von den meisten Twitter-Nutzern. So schrieb etwa jemand: „Ganz herzlichen Dank für das Teilen dieser persönlichen Dinge. Das berührt mich sehr. Ich bewundere Ihren Mut zu so viel Offenheit. Auch zwischen den Zeilen finde ich keinen Groll o.ä. und frage mich, woher Sie die Kraft nehmen. Gott möge Ihnen Ihre Zuversicht bewahren.”

Ganz ohne Häme ist Preisler aber offensichtlich nicht - so macht sie sich in einem anderen Tweet etwa über den Schreibfehler "Semmelkaack" mit k statt h auf einem gemeinsamen Briefkasten mit Reinhold und ihr lustig. 

Bitte akzeptieren Sie die Marketing-Cookies um diesen Inhalt darzustellen.

Über ihre Pläne für die Zukunft schrieb Preisler auf Twitter: „Zuerst treffe ich den Dekan meiner alma mater in Potsdam. Meine neue Pfarrerin ist meine eigene Schwester. Beruflich öffnen sich gerade viele gute Türen. Die Nachbarn im Haus freuen sich auf uns. Und Berlin ist eine sehr gute Bekannte.”

Preisler wurde neben ihrem Corona-Tagebuch auch deshalb bekannt, weil sie auf Twitter und anderswo über die Folgen von Long Covid berichtete. Sie trat in Talkshows auf, besuchte Demonstrationen von Maßnahmen-Kritikern, um dort aufzuklären und Masken zu verteilen. Im Oktober wurde sie von der FDP als Kandidatin für das Landesverfassungsgericht in Potsdam vorgeschlagen.

Vorgang sorgt für reichlich Wirbel

Nach den ersten Erklärungen auf Twitter haben inzwischen immer mehr Medien das Thema aufgegriffen. Am Donnerstag titelte etwa die Bild-Zeitung: „Liebe mit Pornostar! FDP-Politiker verlässt Familie”.