StartseiteRegionalMecklenburg-VorpommernGDL-Streik legt MV-Regionalverkehr lahm

Bahn

GDL-Streik legt MV-Regionalverkehr lahm

Schwerin / Lesedauer: 1 min

In Mecklenburg-Vorpommern sollen nach Auskunft der Bahn nahezu alle Regionalfahrten eingestellt werden.
Veröffentlicht:16.11.2023, 01:47

Artikel teilen:

Bahnreisende in Mecklenburg-Vorpommern müssen sich auf Ausfälle und Verspätungen einstellen. Die Gewerkschaft Deutscher Lokführer (GDL) hat zu einem bundesweiten Warnstreik von Mittwochabend (22.00 Uhr) bis Donnerstagabend (18.00 Uhr) aufgerufen. Die Deutsche Bahn erwartet nach eigenen Angaben massive Auswirkungen im Regional- und Fernverkehr.

In Mecklenburg-Vorpommern sollen nach Auskunft einer Bahnsprecherin ab Mittwochabend nahezu alle Regionalfahrten eingestellt werden. Nicht vom Warnstreik betroffen sind nach Angaben der Bahn die Linien RB11 (Wismar-Rostock-Tessin) und RB12 (Rostock-Rövershagen-Graal-Müritz) sowie der Schienersatzverkehr mit Bussen zwischen Warnemünde und Rostock. Auf der Strecke werden noch bis Anfang Dezember unter anderem die Gleisanlagen modernisiert.

Nach Angaben der DB-Sprecherin kann es bereits vor Streikbeginn zu einzelnen Ausfällen kommen. Einige Züge würden kontrolliert aus dem Verkehr genommen, um sicherzugehen, dass sie nach Streikende dort sein, wo sie gebraucht würden, sagte sie. Bis Freitagmorgen sollen laut DB-Angaben alle Züge wieder planmäßig verkehren. Die GDL und die Deutsche Bahn verhandeln seit vergangenem Donnerstag über einen neuen Tarifvertrag.