StartseiteRegionalMecklenburg-VorpommernGrünen-Fraktionschef in MV kritisiert Klimakleber-Proteste

Letzte Generation

Grünen-Fraktionschef in MV kritisiert Klimakleber-Proteste

Schwerin / Lesedauer: 1 min

Die "Letzte Generation" agiere an der Grenze zur Rechtsverletzung. Ihre Aktionen führten zum Gegenteil von dem, was sie sich wünschen, so Terpe.
Veröffentlicht:06.08.2023, 13:39

Artikel teilen:

Der Chef der Grünen–Landtagsfraktion in Mecklenburg–Vorpommern hat sich kritisch zu den Klima–Protesten der Gruppe "Letzte Generation" geäußert. „Der Beitrag ist nach meiner Auffassung nicht förderlich“, sagte Harald Terpe dem NDR am Sonntag.

"An der Grenze zur Rechtsverletzung"

Die Aktionen könnten zur Skandalisierung der gesamten Klimaschutzpolitik beitragen. „Weil natürlich die 'Letzte Generation' an der Grenze zu Rechtsverletzungen agiert.“ Das führe in der Regel zum Gegenteil dessen, was sich die Gruppe wünsche, nämlich dass die Bevölkerung beim Thema Klimaschutz aufgerüttelt werde und zusammenstehe.

Terpe sagte aber, es besteh kein Anlass, generell alle Mitglieder der "Letzten Generation" zu kriminalisieren. Er verwies zudem darauf, dass es auch andere Formen des Klima–Protestes gebe, etwa wie ihn die Bewegung "Fridays for Future" betreibe.