StartseiteRegionalMecklenburg-VorpommernHamburg Towers fügen Seawolves siebte Niederlage in Serie zu

Basketball

Hamburg Towers fügen Seawolves siebte Niederlage in Serie zu

Hamburg / Lesedauer: 1 min

Zum zweiten Mal binnen vier Wochen treffen die Veolia Towers Hamburg und die Rostock Seawolves in der BBL aufeinander. Wie schon im Hinspiel feiert das Barloschky-Team einen dreistelligen Erfolg.
Veröffentlicht:10.02.2024, 20:55

Artikel teilen:

Nach drei Niederlagen in Folge in der Basketball-Bundesliga haben sich Veolia Towers Hamburg mit einem klaren Erfolg gegen die Rostock Seawolves in die vierwöchige Heimspiel-Pause verabschiedet. Die Mannschaft von Cheftrainer Benka Barloschky setzte sich am Samstagabend vor 3400 Zuschauern in der Inselparkhalle mit 105:89 (58:43) gegen den Nordrivalen durch und festigte mit dem elften Sieg im 19. Spiel ihren Playoff-Platz. Rostock gerät nach der siebten Niederlage in Serie dagegen zunehmend in Not. Beste Werfer waren Aleksander Dziewa (Hamburg/22 Punkte) und Chevez Goodwin (Rostock/22 Punkte).

Das Hinspiel vor vier Wochen hatten die Hamburger bereits mit 111:94 für sich entschieden. An diesen Auftritt knüpften die Towers auch ohne den angeschlagenen Aljami Durham von Beginn an und lagen bereits nach kurzer Zeit mit 8:0 vorn. Die Gastgeber blieben auch in der Folge das dominierende Team unter beiden Körben und bauten die Führung im zweiten Viertel zwischenzeitlich auf 16 Punkte aus.

Rostock kam dann besser aus der Kabine und sorgte noch einmal kurz für Spannung, nachdem Goodwin per Dunking auf 57:64 verkürzte. Die Towers fingen sich aber wieder und zogen erneut davon. Drei Minuten vor dem Ende gelang Jonas Wohlfahrt-Bottermann nach einem sehenswerten Zuspiel von Vincent King das 101:82. Damit war die Partie entschieden.