StartseiteRegionalMecklenburg-VorpommernHansa-Anhänger attackieren Zug mit HSV-Fans

Risikospiel

Hansa-Anhänger attackieren Zug mit HSV-Fans

Butzow / Lesedauer: 1 min

Etwa 4000 Fans des FC Hansa Rostock haben sich mit einem Marsch auf das letzte Saisonspiel gegen Hamburg eingestimmt. Zuvor griffen Vermummte einen Zug mit HSV-Fans an.
Veröffentlicht:15.05.2022, 15:00
Artikel teilen:

Mit einem Marsch zum Ostseestadion haben sich rund 4000 Fans des FC Hansa Rostock am Sonntag auf das letzte Saisonspiel in der 2. Fußball-Bundesliga gegen den Hamburger SV eingestimmt. Dabei wurde Pyrotechnik gezündet. Die Polizei begleitete den Fanmarsch. Die mit Zügen und Privatfahrzeugen anreisenden Anhänger des HSV sollen strikt von den Rostocker Fans getrennt werden. Sie werden in Shuttle-Bussen zum Stadion gebracht.

Bitte akzeptieren Sie die Marketing-Cookies um diesen Inhalt darzustellen.

Die Partie, in der der HSV mit einem Sieg zumindest die Relegation zur Bundesliga erreichen kann, gilt als Risikospiel. Deshalb sind erneut mehr Beamte als an üblichen Spieltagen rund ums Stadion und in der Hansestadt im Einsatz.

Lesen Sie auch: Hansa Rostock verlängert Vertrag mit Mittelfeldspieler

Wie die Polizei mitteilte, ist bei der Anreise ein Zug mit HSV-Fans auf dem mecklenburgischen Bahnhof Bützow von circa 20 Vermummten mit Steinen beworfen worden. Dort griff die Bundespolizei ein. Der am Zug entstandene Schaden soll gering sein. Es sei niemand verletzt worden. Bei der Ankunft in Rostock wurden von den Fußball-Anhängern Böller gezündet.