StartseiteRegionalMecklenburg-VorpommernHirschkuh bei Unfall in Gegenverkehr geschleudert – ein Toter

Polizei

Hirschkuh bei Unfall in Gegenverkehr geschleudert – ein Toter

Groß Krams / Lesedauer: 1 min

Ein Wildunfall in MV hat einen jungen Mann das Leben gekostet. Auf das Auto wurde ein Rotwild geschleudert, das zuvor auf der Gegenfahrbahn angefahren wurde.
Veröffentlicht:14.03.2021, 17:11

Artikel teilen:

Bei einem schweren Wildunfall auf der Bundesstraße 5 bei Groß Krams (Landkreis Ludwigslust-Parchim) ist am Sonntag ein 21 Jahre alter Mann getötet worden. Als Rotwild die Fahrbahn überquerte, sei eines der Tiere von einem Auto erfasst und in den Gegenverkehr geschleudert worden, teilte die Polizei mit. Dabei sei das rund 100 Kilogramm schwere Tier gegen einen Kleintransporter geprallt und durchschlug die Windschutzscheibe. Für den 21 Jahre alten Beifahrer des Fahrzeugs kam jede Hilfe zu spät. Er starb noch an der Unfallstelle. Zwei weitere Insassen des Kleintransporters wurden schwer beziehungsweise leicht verletzt. Beide kamen ins Krankenhaus.

Lesen Sie auch: Mehr als 17.000 Wildunfälle in MV