StartseiteRegionalMecklenburg-VorpommernA20 sechs Jahre nach dem Desaster wieder komplett

Urlaubsverkehr

A20 sechs Jahre nach dem Desaster wieder komplett

Tribsees / Lesedauer: 1 min

Die Bauarbeiten an der A20 bei Tribsees sind abgeschlossen. Für Urlauber und andere Autofahrer herrscht freie Bahn. Die Freigabe kommt früher als angekündigt.
Veröffentlicht:29.06.2023, 16:30

Artikel teilen:

Fast sechs Jahre nach dem Absacken der Ostseeautobahn 20 bei Tribsees (Vorpommern–Rügen) ist der erneuerte Autobahnabschnitt erstmals beidseitig für den Verkehr freigegeben. Am Donnerstagnachmittag — und damit etwas früher als angekündigt — sei die Sperrung aufgehoben worden, sagte ein Sprecher der Autobahn GmbH.

Autobahn ist in beide Richtungen frei

Pünktlich zur Sommer–Hochsaison stehen damit in beide Fahrtrichtungen die neu gebauten Brücken über das dortige Moorgebiet zur Verfügung.

Seit Dienstag war der Abschnitt voll gesperrt. Eigentlich war die Aufhebung der Sperrung erst für Donnerstagabend geplant gewesen. Davor floss der Verkehr auch schon zweispurig in beide Richtungen allerdings verengt und nur auf einer Seite der Autobahn.

Mehr lesen: Brücken zur Insel Usedom – Vollsperrung in den Ferien

Die A20 war im Herbst 2017 auf einer Länge von etwa 100 Metern abgesackt. Aufgrund der offenbaren Konstruktionsmängel, erlangte die über einem Moor gebaute Autobahn deutschlandweite Aufmerksamkeit.