StartseiteRegionalMecklenburg-VorpommernLand bekennt sich zum Ausbau der B96

Verkehr

Land bekennt sich zum Ausbau der B96

Neubrandenburg / Lesedauer: 1 min

Es geht nicht voran: Seit Jahren kommt der Ausbau der Bundesstraße nicht über die Planungsphase hinaus. Wie geht es weiter?
Veröffentlicht:13.04.2023, 17:03

Artikel teilen:

Die Landesregierung hat sich ausdrücklich zum Ausbau der B 96 zwischen Neubrandenburg und der Landesgrenze zu Brandenburg bekannt. Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) habe auf einer Sitzung des Entwicklungsbeirats für die Bundesstraße erklärt, dass das Projekt vom Land vorrangig behandelt werde, teilte die IHK–Neubrandenburg mit. Meyer bezeichnete den Angaben zufolge die Verbindung als "wichtige Magistrale für Mecklenburg–Vorpommern" zur Anbindung an den Berliner Raum.

Dritte Spur für Bundesstraße

Die Bemühungen um den Ausbau der mehr als 100 Kilometer langen Verbindung stecken seit Jahren in der Planungsphase fest. Kritik gab es bei der Tagung offenbar vonseiten der betroffenen Kommunen an einer fehlenden Kommunikation des Landes zu Planungsschritten. In Schwerin bearbeitet eine gesonderte Projektgruppe die Vorbereitungen die Erweiterung der Bundesstraße, die zwischen Neubrandenburg und Neustrelitz teils dreispurig verlaufen soll.

Mehr lesen: Nach B96-Crash – Shirin David gönnt sich Luxus-Wagen in pink