StartseiteRegionalMecklenburg-VorpommernLand lobt erstmals Integrationspreis aus

Migration

Land lobt erstmals Integrationspreis aus

Schwerin / Lesedauer: 1 min

Angesichts der wachsenden Zahl von Zuwanderern und Flüchtlingen in Mecklenburg–Vorpommern vergibt das Land erstmals einen Integrationspreis. Unter dem Motto „Zuhause in MV“ könnten sich Vereine, Verbände, Organisationen und Einzelpersonen mit ihrem Engagement bewerben, teilte die Landesintegrationsbeauftragte Jana Michael am Freitag in Schwerin mit.
Veröffentlicht:14.04.2023, 17:23

Artikel teilen:

Angesichts der wachsenden Zahl von Zuwanderern und Flüchtlingen in Mecklenburg–Vorpommern vergibt das Land erstmals einen Integrationspreis. Unter dem Motto „Zuhause in MV“ könnten sich Vereine, Verbände, Organisationen und Einzelpersonen mit ihrem Engagement bewerben, teilte die Landesintegrationsbeauftragte Jana Michael am Freitag in Schwerin mit. Einsendeschluss sei der 17. Juni.

Schirmherrin ist den Angaben zufolge Sozialministerin Stefanie Drese (SPD). „Für eine erfolgreiche Integration ist es von großer Bedeutung, dass sich Bürgerinnen und Bürger engagieren und Hilfe direkt vor Ort anbieten“, betonte sie. Der Integrationspreis sei ein Zeichen „aufrichtiger Anerkennung“ und solle die wertvolle Arbeit der Menschen und ihren Beitrag für ganze Gesellschaft sichtbarer machen.

Ausgelobt wird der Integrationspreis demnach in den drei Kategorien „Hauptamt“, „Ehrenamt“ und „Einzelperson“. Die Auszeichnungen sollen am 10. Juli im Goldenen Saal in Schwerin stattfinden.