Gewerkschaft

Lehrer in MV streiken

Schwerin / Lesedauer: 1 min

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft hat am bundesweiten Bildungsstreiktag auch die Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern zu einem Warnstreik aufgerufen.
Veröffentlicht:16.11.2023, 17:10

Artikel teilen:

Die Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern sind am Dienstag, 28. November, aufgerufen, sich mit einem ganztägigen, landesweiten Warnstreik am bundesweiten Bildungsstreiktag zu beteiligen. Konkret geht es bei den aktuellen Tarifverhandlungen um eine Gehaltserhöhung.

Über 10 Prozent mehr Gehalt gefordert

„Bislang haben die Arbeitgeber kein Angebot vorgelegt und die Forderungen der Gewerkschaft bislang rundweg abgelehnt. Wer so handelt, bettelt um Streik!“, sagte die GEW-Landesvorsitzende Annett Lindner. Ein realer Einkommensverlust durch die Inflation sei bei gleichzeitig wachsenden Herausforderungen unter anderem durch den Lehrkräftemangel „nicht länger hinnehmbar“, so Lindner

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) verhandelt seit 26. Oktober über eine Gehaltserhöhung. Sie fordert dabei 10,5 Prozent mehr Gehalt, mindestens aber 500 Euro.

Durch den Streik-Aufruf erfasst seien rund 8100 Tarifbeschäftigte von den insgesamt 13.450 Lehrkräften in MV. Sie sind am Dienstag, dem 28. November, zu einem Streiktag mit Teilnahme an der zentralen Demonstration und Streikkundgebung in Schwerin aufgerufen. Landesweit sollen dafür Busse zum Einsatz kommen.