StartseiteRegionalMecklenburg-VorpommernMysteriöser Druckabfall in Gaspipeline Nord Stream 2

Ursache unklar

Mysteriöser Druckabfall in Gaspipeline Nord Stream 2

Lubmin / Lesedauer: 1 min

In der Ostseepipeline Nord Stream 2 ist über Nacht plötzlich der Druck gesunken. Noch ist jedoch unklar, wie es dazu kommen konnte. Der Vorfall wird untersucht.
Veröffentlicht:26.09.2022, 13:39
Artikel teilen:

In der Nacht zum Montag hat es in der Gaspipeline Nord Stream 2 nach Angaben des Betreibers in Lubmin einen Druckabfall gegeben.

Es sei ein Druckverlust in Röhre A festgestellt worden, die zuständigen Marinebehörden in Deutschland, Dänemark, Schweden, Finnland und Russland seien sofort informiert worden, teilte der Sprecher des Pipeline-Betreibers Nord Stream 2 AG am Montag mit.

Die Untersuchung des Vorfalls dauere an.