StartseiteRegionalMecklenburg-VorpommernNeue Insel in der Ostsee mit bester Aussicht auf den Darß

Schifffahrt

Neue Insel in der Ostsee mit bester Aussicht auf den Darß

Prerow / Lesedauer: 1 min

Vor Prerow entsteht ein neuer Inselhafen am Ende einer 720 Meter langen Seebrücke – es wird die längste im Ostseeraum. Ein Ende der Arbeiten ist in Sicht.
Veröffentlicht:09.02.2024, 14:57

Artikel teilen:

Der neue Inselhafen vor Prerow im Norden des Darß (Landkreis Vorpommern-Rügen) soll bis zum Beginn der diesjährigen Wassersportsaison in seinen Grundfunktionen zu nutzen sein. Derzeit würden die Arbeiten abhängig von der Witterung weiter geführt, teilte das Nationalparkamt Vorpommern auf Anfrage mit. Die 720 Meter lange Seebrücke, die vom Strandaufgang bis zu dem tropfenförmigen Inselhafen führt, wird den Angaben zufolge die längste Seebrücke an der Ostsee sein.

Alte Seebrücke abgerissen

Die frühere etwa 390 Meter lange Seebrücke Prerow wurde für das Vorhaben zurückgebaut. Der Hafen wird künftig den Nothafen Darßer Ort ersetzen, der renaturiert wurde. Fertig sind bereits die Liegeplätze für einen 28 Meter langen Seenotrettungskreuzer der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS), das Tochterboot sowie potenzielle Havaristen.

Von der Dachterrasse des Hafengebäudes wird sich künftig ein Panorama in die Prerowbucht und eine Aussicht in den Inselhafen bieten. Bauherr für den neuen Hafen ist das Staatliche Amt für Landwirtschaft und Umwelt in Rostock. Die mit 42 Millionen Euro veranschlagten Kosten trägt das Land. Das Geld stammt laut Umweltministerium aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Die Seebrücke von Prerow soll mit 720 Metern die längsten im Ostseeraum werden.
Die Seebrücke von Prerow soll mit 720 Metern die längsten im Ostseeraum werden. (Foto: Jens Büttner/dpa)