StartseiteRegionalMecklenburg-VorpommernSexueller Übergriff – Maskierter Mann zieht 14-Jährige in Gebüsch

Beim Gassi gehen

Sexueller Übergriff – Maskierter Mann zieht 14-Jährige in Gebüsch

Rostock / Lesedauer: 2 min

Die Jugendliche wollte nur noch eine Runde mit dem Hund spazieren gehen, als sie plötzlich von hinten mit einem Messer bedroht wurde. 
Veröffentlicht:20.07.2023, 14:49

Artikel teilen:

Die Polizei in Rostock ermittelt wegen einer schweren Sexualstraftat an einer Minderjährigen. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde ein 14–jähriges Mädchen von einem maskierten Mann im Stadtteil Dierkow auf offener Straße angegriffen.

Mädchen konnte sich wehren

Zu dem Vorfall kam es nach Angaben der Polizei gegen 23.30 Uhr an der Hinrichsdorfer Straße. Wie es hieß, war die 14–Jährige zu diesem Zeitpunkt mit ihrem Hund spazieren.

Ein bisher unbekannter Mann schlich sich von hinten an das Mädchen heran, hielt ein Messer in der Hand und bedrohte es. Im Anschluss packte der unbekannte Täter die Jugendliche und zog sie in ein Gebüsch. „Dort berührte er das Mädchen sexuell an mehreren Körperstellen“, erklärte Sophie Pawelke aus dem Polizeipräsidium Rostock.

Offenbar wehrte sich das Opfer, sodass der Täter von dem Mädchen abließ. Der Unbekannte, der eine Guy–Fawkes–Maske, auch bekannt als Anonymous–Maske, trug, flüchtete in Richtung des Aldi–Marktes in der Hinrichsdorfer Straße.

Mehr lesen: Dem DDR-Vergnügungspark Plänterwald wird wieder Leben eingehaucht 

Die Jugendliche vertraute sich danach ihrer Mutter an, die die Polizei einschaltete. Mehrere Streifenwagen und ein Fährtenhund kamen zum Einsatz. Die Beamten sicherten wichtige Beweisspuren.

Maske und roter Pullover

Der Täter wurde von der 14–Jährigen als etwa 1,80 Meter groß, mit normaler Statur und mit einer tiefen Stimme beschrieben. Neben der auffälligen Maske soll der Angreifer einen roten Kapuzenpullover getragen haben.

Das Mädchen blieb bei dem sexuellen Übergriff körperlich unverletzt. Die Polizei bittet nun Zeugen, die etwas beobachtet haben, sich zu melden. Laut Aussage der 14-Jährigen sind im Tatzeitraum zwei Straßenbahnen am Tatort vorbeigefahren.

Hinweise nehmen der Kriminaldauerdienst der Polizei Rostock, Ulmenstr. 54 unter 0381 49161616, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache entgegen.