StartseiteRegionalMecklenburg-VorpommernVerdi: Kein Nahverkehr in Schwerin durch Warnstreik

Tarife

Verdi: Kein Nahverkehr in Schwerin durch Warnstreik

Schwerin / Lesedauer: 1 min

Durch einen Verdi-Warnstreik des öffentlichen Nahverkehrs fahren in Schwerin seit Samstagmorgen keine Busse und Straßenbahnen mehr. Laut Angaben der Gewerkschaft haben sich rund 60 streikende Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Nahverkehr Schwerin GmbH am Betriebshof versammelt.
Veröffentlicht:02.12.2023, 10:15

Artikel teilen:

Durch einen Verdi-Warnstreik des öffentlichen Nahverkehrs fahren in Schwerin seit Samstagmorgen keine Busse und Straßenbahnen mehr. Laut Angaben der Gewerkschaft haben sich rund 60 streikende Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Nahverkehr Schwerin GmbH am Betriebshof versammelt. Seit Betriebsbeginn um 3.30 Uhr sind in Schwerin keine Straßenbahnen und Busse mehr losgefahren, berichtet Verdis Verhandlungsführer Christian Manke: „Wir haben eine hundertprozentige Streikunterstützung.“

Noch bis Montag um 4.00 Uhr sollen in Schwerin alle Straßenbahnen und Busse still stehen. Der nächste Warnstreik in Schwerin ist für den 9. bis 12. Dezember geplant. Auch hier soll der Nahverkehr bestreikt werden. Auslöser für die Warnstreiks sind die aktuellen Verhandlungen von Verdi mit der Nahverkehr Schwerin GmbH. Auch in der dritten Verhandlungsrunde konnte keine Einigung erreicht werden.