StartseiteRegionalMecklenburg-VorpommernWarnstreik Schulen und Berufsschulen: 8000 Lehrer aufgerufen

Tarife

Warnstreik Schulen und Berufsschulen: 8000 Lehrer aufgerufen

Schwerin / Lesedauer: 1 min

Die Lehrergewerkschaft GEW hat einen Warnstreik an den Schulen, Berufsschulen und Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern für den 28. November angekündigt.
Veröffentlicht:16.11.2023, 19:52

Artikel teilen:

Die Lehrergewerkschaft GEW hat einen Warnstreik an den Schulen, Berufsschulen und Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern für den 28. November angekündigt. Rund 8100 der mehr als 13.400 Lehrkräfte an den Schulen und Berufsschulen seien nicht verbeamtet und damit zu dem Warnstreik aufgerufen, teilte die Gewerkschaft am Donnerstag mit.

Hintergrund ist die laufende Tarifrunde für den Öffentlichen Dienst der Länder. Der 28. November soll laut GEW ein bundesweiter sogenannter Bildungsstreiktag sein.

Seit dem 26. Oktober laufen die Tarifverhandlungen der Gewerkschaften mit der Tarifgemeinschaft der Länder. Bislang haben die Arbeitgeber der GEW zufolge kein Angebot vorgelegt und die Forderungen der Gewerkschaft abgelehnt. Verlangt werden demnach 10,5 Prozent mehr Gehalt, mindestens jedoch 500 Euro, eine Laufzeit von zwölf Monaten sowie ein Tarifvertrag für studentische Beschäftigte an den Hochschulen.

Eine zentrale Demonstration für MV ist in Schwerin geplant, so die GEW weiter. Busse sollen die Streikenden in die Landeshauptstadt bringen.