StartseiteRegionalMecklenburg-VorpommernWeitere 242 Corona-Fälle und 14 Tote in MV

Covid-19

Weitere 242 Corona-Fälle und 14 Tote in MV

Rostock / Lesedauer: 2 min

Landesweit sank die Sieben-Tage-Inzidenz in Mecklenburg-Vorpommern auf einen Wert unter 100. In einem Kreis stieg sie aber wieder über 200.
Veröffentlicht:28.01.2021, 17:33

Artikel teilen:

In Mecklenburg-Vorpommern sind am Donnerstag 242 neue Corona-Infektionen und 14 Todesfälle gemeldet worden. Landesweit ist die Sieben-Tage-Inzidenz leicht gesunken, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) in Rostock mitteilte.

Mehr lesen: Schwesig fordert nationalen Corona-Impfgipfel

Die Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche, liegt in MV dem Lagus zufolge nun bei 98,3 (Vortag: 100,3). In Vorpommern-Greifswald stieg der Wert auf 201,6 (plus 2,1), der höchste in MV. In der Mecklenburgischen Seenplatte fiel die Inzidenz auf 136,8 (minus 10,8). Am niedrigsten ist die sie weiterhin in Rostock mit 39,2 (plus 4,3). Die weiteren Werte: Ludwigslust-Parchim 125,1 (minus 4,8), Schwerin 78,4 (minus 8,4), Nordwestmecklenburg 64,2 (minus 3,2), Vorpommern-Rügen 56,5 (plus 2,1) und Landkreis Rostock 47,7 (minus 1,9).

Lesen Sie auch: Gesundheitsminister über Erfolge, Erwartungen und knappe Impfstoffe

Die meisten Corona-Neuinfektionen wurden am Donnerstag in Vorpommern-Greifswald (72) und der Seenplatte (57) gemeldet. Aus Ludwigslust-Parchim stammen jeweils 35 Fälle, Vorpommern-Rügen registrierte 28 Neuinfektionen. Der Landkreis Rostock meldete 18, die Stadt Rostock 17, Nordwestmecklenburg zehn und Schwerin fünf Fälle.

Laut dem Lagus gibt es in MV 19.431 bestätigte Corona-Fälle und 423 Tote seit Beginn der Pandemie. Als genesen gelten 15.3595 Menschen. Aktuell werden dem Lagus zufolge 361 Menschen (13 weniger als am Vortag) in Krankenhäusern wegen des Coronavirus behandelt. 77 Patienten liegen auf Intensivstationen, einer weniger als am Vortag. Die Todesfälle stammen aus Vorpommern-Greifswald und der Seenplatte (jeweils vier), Ludwigslust-Parchim (drei), Vorpommern-Rügen (zwei) und dem Kreis Rostock (ein Todesfall).

Mehr lesen: Neue Corona-Mutationen in MV Frage der Zeit