Landwirte

Bauernverband erhöht seine Mitgliedsbeiträge

Malchin / Lesedauer: 2 min

Nur noch 56 Betriebe sind Mitglied im Bauernverband Malchin, die knapp 65 Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche bewirtschaften. Es wird eng in der Verbandskasse.
Veröffentlicht:24.03.2023, 17:20

Von:
  • Kirsten Gehrke
Artikel teilen:

Vieles ist schon teurer geworden, jetzt hat auch der Bauernverband Malchin seinen Mitgliedsbeitrag erhöht. Große Diskussionen darüber gab es nicht, aber Einigkeit herrschte dennoch nicht ganz in der Jahreshauptversammlung. Drei Bauern sagten Nein dazu, dass der Verband mehr Geld von ihnen haben will. Die Mehrheit jedoch war einverstanden. Demnach steigt der Beitrag von gegenwärtig 3,10 Euro pro Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche auf 3,40 Euro.

Lesen Sie auch: Junger Landwirt neu im Vorstand vom Bauernverband Malchin

Geschäftsführerin Heike Müller begründete dies mit den sinkenden Mitgliederzahlen. Vertrat der Verband 2012 noch Betriebe mit einer Nutzfläche von insgesamt 30 000 Hektar, seien es jetzt nur noch 25 532 Hektar. Allein im vergangenen Jahr verkleinerte sich der Verband um vier Mitglieder — aufgrund von Betriebsverkauf, Verschmelzung oder Aufgabe aus Altersgründen, sagte der amtierende Vorsitzende Claus–Dieter Tobaben.

Beitrag zuletzt 2015 angehoben

Inzwischen zähle der Verband noch 56 Mitgliedsbetriebe. „Auch diese Mitglieder haben teilweise Fläche verloren, und der Wegfall von über 1000 Hektar ist für uns schmerzhaft.“ Zuletzt war 2015 der Beitrag angehoben worden. Wegen steigender Kosten werde es in der Kasse immer knapper, so Müller. Mehr als die Hälfte der Beiträge gehe an den Landesverband, weil dort die Fachleute sitzen. Und auch im Büro in Malchin seien die Kosten zum Beispiel für Energie gestiegen. Zudem werden im Zuge der geplanten Kooperation mit Demmin mit Umzugskosten gerechnet. Vorgesehen seien für eine gemeinsame Geschäftsstelle räumliche Veränderungen.

Müller appellierte an die Bauern, dass sie mit jedem Nachbarn sprechen sollen, der noch kein oder nicht mehr Mitglied im Verband sei. „Wir brauchen einen starken Verband. Wenn wir nicht die Interessen der Landwirte vertreten, macht es keiner“, erklärte die Geschäftsführerin. Derzeit vertrete der Verband Bauern mit knapp 65 Prozent der Nutzfläche im Verbandsgebiet des Altkreises Malchin.