StartseiteRegionalMecklenburgische SchweizIn Teterow werden Spenden für die Kriegsgräberfürsorge gesammelt

Volkstrauertag

In Teterow werden Spenden für die Kriegsgräberfürsorge gesammelt

Teterow / Lesedauer: 1 min

Am Volkstrauertag ist eine Gedenkveranstaltung am Ehrenmal in den Heidbergen geplant. 
Veröffentlicht:06.11.2023, 10:11

Artikel teilen:

„Frieden ist mehr als die Abwesenheit von Krieg“ – unter diesem Motto sieht der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge den diesjährigen Volkstrauertag am 19. November. In Teterow (Landkreis Rostock) wird es an diesem Tag wieder eine Veranstaltung am Ehrenmal in den Heidbergen geben. Sie soll ein Zeichen der Solidarität und des Zusammenhalts setzen.

Veranstaltung für Frieden und gegen Gewalt

Der Volkstrauertag erinnere daran, dass der Frieden ein wertvolles Gut ist, das es zu schützen und zu bewahren gilt, so Bürgermeister Andreas Lange. Er biete Gelegenheit, über die schrecklichen Auswirkungen von Kriegen und Gewalt nachzudenken und gemeinsam eine bessere Zukunft anzustreben. Die Gedenkveranstaltung am Ehrenmal beginnt am Volkstrauertag um 12 Uhr. Das Schalmeienorchester wird sie musikalisch umrahmen.

Eingeführt worden war der Volkstrauertag durch den 1919 gegründeten Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Dieser widmet sich im Auftrag der Bundesregierung der Aufgabe, Kriegstote im Ausland zu suchen und zu bergen, sie würdig zu bestatten und ihre Gräber zu pflegen. Er engagiert sich zudem in der Erinnerungskultur. Seine Arbeit finanziert der Volksbund zum überwiegenden Teil aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden. Soldaten und Soldatinnen des Taktischen Luftwaffengeschwaders 73  „Steinhoff“ führen im November wieder Haus- und Straßensammlungen zugunsten des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge durch. Am 7. November werden sie in Teterow unterwegs sein.