StartseiteRegionalMecklenburgische SchweizNach Zeugnisausgabe steht Umzug der Marcusschule bevor

Bildung

Nach Zeugnisausgabe steht Umzug der Marcusschule bevor

Malchin / Lesedauer: 1 min

Umzugswagen standen am letzten Schultag noch nicht vor der Malchiner Marcusschule, starten soll der Umzug ins Ausweichquartier wohl erst am Montag.
Veröffentlicht:04.02.2022, 14:59

Artikel teilen:

Für die Marcusschüler in Malchin sind am Freitag vorerst zum letzten Mal Zeugnisse in ihrer Schule verteilt worden. Denn die Regionalschule bereitet sich auf einen Umzug vor. Während der Umbauarbeiten ihres Gebäudes müssen Schüler und Lehrer nach den Winterferien in ein Ausweichquartier, zunächst die 7. bis 10. Klassen in eins der Häuser des nahen Gymnasiums. Die Orientierungsstufe darf noch ein bisschen bleiben, bis ihre Räume in Stadthaus und Bibliothek hergerichtet sind.

Umzugswagen waren am Freitag indes noch nicht vor der Marcusschule zu sehen, doch im Gebäude standen bereits gepackte Kisten und Kartons bereit. Die Schüler schienen sich nicht weiter daran zu stören, dass schon die ersten Bauzäune auf dem Schulhof aufgebaut und rot-weiße Kegel in den Fluren aufgestellt waren. Wie der Umzug ablaufen soll, das wollen alle Beteiligten am Montagmorgen miteinander besprechen, erklärte Stadträtin Manuela Rißer.

Viel Zeit haben sie nicht, um alles zu koordinieren. Nur die zwei Ferienwochen stehen ihnen zur Verfügung, dann muss das Haus 2 des Gymnasiums für die Regionalschule eingerichtet sein. Die Gymnasiasten haben unterdessen den Platz geräumt und sind enger zusammengerückt im verbleibenden Gebäude. Es werde eng. Nur die Fachkabinette, wie den Computerraum, würden sie noch weiter im Haus 2 nutzen, meinte eine Gymnasiastin.