StartseiteRegionalMecklenburgische SchweizSchrauber-Werkstatt in Jürgenstorf geplant

Jugendprojekt

Oldtimerclub Jürgenstorf plant Schrauber-Werkstatt für Jugendliche

Jürgenstorf / Lesedauer: 2 min

Ein Jürgenstorfer Verein will Jugendliche von der Straße holen. Er plant, eine Werkstatt einzurichten, in der junge Leute unter Anleitung an Zweirädern schrauben können.
Veröffentlicht:16.01.2024, 12:02

Artikel teilen:

Welcher Teenager hat noch nicht davon geträumt, Mopeds oder Motorräder zu zerlegen und wieder zusammenzusetzen. In Jürgenstorf sollen sie bald dabei Anleitung bekommen. Der Oldtimerclub im Dorf hat nämlich die coole Idee, eine Schrauber-Werkstatt einzurichten. Das hat auch die Leader-Aktionsgruppe Demminer Land überzeugt, die das Projekt weit oben in der Prioritätenliste positioniert hat. Der Verein hat somit gute Chancen, Fördermittel zu bekommen.

Vereinsmitglieder wollen helfen

Wie Clubchef Jörg Steingraf sagt, habe Vereinsmitglied Peter Schäfer diese Idee gehabt und das dem Vorstand vorgestellt. „Wir freuen uns darüber und unterstützen den Vorschlag“, so Steingraf. Damit sollen Jugendliche von der Straße geholt werden und eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung bekommen. Schäfer habe das Projekt entwickelt, die Förderanträge gestellt und werde dann den Hut dafür aufhaben. Die Vereinsmitglieder wollen ihm dabei helfen. Es soll Hand in Hand laufen. In der Mitgliederversammlung am 2. Februar sollen entsprechende Details besprochen werden. Wenn möglich, soll die Werkstatt schon in diesem Jahr aufgebaut werden.

Werkbänke, Licht und Lehrtafeln für die Boxen

Wo sie genau entstehen werde, sei jedoch noch nicht ganz klar, auch die Größe noch nicht. Das hänge davon ab, wie viel Fördergelder am Ende fließen. Als eine Möglichkeit sei angedacht, dass die vorgesehenen Container auf der Fläche der ehemaligen Diskothek Big Apple aufgestellt werden. Die seien dann allerdings jederzeit erweiterbar. Die Boxen sollen mit Werkbänken, Werkzeugen, Licht, Lehrtafel und Sitzecke ausgestattet werden - so wie eine richtige Werkstatt. Sowohl in Theorie als auch in Praxis sollen die Jugendlichen Wissen erhalten. Es sei wichtig zu lernen, wie ein Zweitakt- oder Viertakt-Motor funktioniere. „Nur wer vorher im Kopf es versteht, kann praktisch arbeiten“, erklärt Steingraf.

Früher selbst Mopeds zerlegt

Schäfer habe sich in den vergangenen Jahren vieles angenommen, früher selbst Mopeds zerlegt und zusammengesetzt, andere Vereinsmitglieder ebenso. Nur habe es früher keine Anleitung gegeben. „Da haben wir so manches Mal auch was Falsches gebaut“, meint er. Er hoffe, dass die Jugendlichen das Angebot des Oldtimerclubs annehmen werden. „Ich glaube schon, dass es da Interesse gibt“, sagt er.