StartseiteRegionalMecklenburgische SchweizZwei Sattelzug-Anhänger seit drei Monaten verschwunden – Bande vermutet

Kriminalität

Zwei Sattelzug-Anhänger seit drei Monaten verschwunden – Bande vermutet

Teterow/Stralsund / Lesedauer: 1 min

Unbekannte hatten im November bei Teterow zwei Lkw-Hänger mit Eisenerz und Dünger in einer Nacht gestohlen. Die für Bandenkriminalität zuständigen Staatsanwälte ermitteln.
Veröffentlicht:13.02.2024, 08:00

Artikel teilen:

Drei Monate nach dem Diebstahl von zwei tonnenschweren Lkw-Anhängern in der Region Teterow (Landkreis Rostock) fahndet die Polizei weiter nach dem Diebesgut.

Mit Eisenerz und Agrar-Dünger beladen

Die Ermittlungen dazu hat inzwischen die für organisierten Bandendiebstahl in MV zuständige Schwerpunkt-Staatsanwaltschaft Stralsund übernommen, wie ein Sprecher der Justizbehörde dem Nordkurier sagte.

Die beiden mit Eisenerz und Agrar-Dünger beladenen Sattelzug-Anhänger waren am ersten Novemberwochenende 2023 von Parkflächen in einem Gewerbegebiet in Neu Wokern nahe Teterow verschwunden. Der Schaden wird auf mindestens 100.000 Euro geschätzt.

„Solch ein Fall ist für Mecklenburg-Vorpommern bisher einzigartig“, sagte der Sprecher. Wenn zwei solcher Sattelzuganhänger auf einmal gestohlen werden, bedürfe es schon einer bestimmten logistischen Vorbereitung, weshalb die Täter im Bandenmilieu vermutet werden.

Auftraggeber könnten in Osteuropa sitzen

Weiter südlich in Brandenburg und Niedersachsen sei diese Art von Lkw-Anhängerklau bereits ein Kriminalitätsschwerpunkt, sagte der Sprecher. Ähnlich wie bei organisierten Pkw-Diebstählen wird vermutet, dass die Auftraggeber auch in diesem Fall in Osteuropa sitzen könnten.

Die Ermittler hoffen weiterhin auf Zeugenhinweise, denn solche großen Hänger seien schwer zu verstecken. Die Auswertung von Kameraaufnahmen von benachbarten Firmen in dem Gewerbegebiet hatte bisher nicht den erhofften Erfolg bei der Suche gebracht.

Die beiden Sattelzug-Lkw-Anhänger standen bis zum Nachmittag des 5. November - einem Sonntag - in einem Gewerbegebiet unweit der Bundesstraße 104. Einer der Verantwortlichen hatte den Klau am Montagmorgen bemerkt.

Gute Lage zur B104 und A19

Der oder die Täter müssten die Beute in diesem Fall vermutlich mit gleich zwei Zugmaschinen angekoppelt und weggezogen haben, hieß es.

Das Gewerbegebiet liegt am Ortsrand von Neu Wokern. Die nahe gelegene B104 verbindet Güstrow und Teterow und führt auch zur Autobahn 19 Berlin-Rostock., die wiederum zu den Autobahnen 24 und 20 führt.