StartseiteRegionalMecklenburgische SchweizVodafone entschuldigt sich für Handynetz–Debakel

Mobilfunk

Vodafone entschuldigt sich für Handynetz–Debakel

Teterow / Lesedauer: 1 min

Modernisierungsarbeiten von Vodafone haben bei vielen Kunden im Kreis Rostock für Aufregung gesorgt. Schließlich waren sie nur schwer zu erreichen.
Veröffentlicht:15.09.2023, 18:49

Artikel teilen:

Hendrik Dünkel ist verärgert. Tagelang war er über seine Telefonnummer, für die er einen Vertrag beim Kommunikationsanbieter Vodafone hat, nicht zu erreichen. Für ihn sei das aus gesundheitlichen Gründen sehr wichtig. Dass nun in der Presse über Wartungs– und Modernisierungsarbeiten informiert wird, sei für ihn nur ein schwacher Trost. Er wie auch viele andere Teterower Vodafone–Kunden hätten sich im Vorfeld eine ausführliche Information des Unternehmens gewünscht. Die sei laut Konzernsprecher Volker Petendorf auch vorab per SMS versendet worden.

Warn–SMS kam bei vielen nicht an

Doch wie Hendrik Dünkel und auch andere Teterower erzählen, sei diese Nachricht niemals angekommen. „Es gab technische Schwierigkeiten beim Versand der Vorab–SMS“, erklärt Konzernsprecher Volker Petendorf. Aufgrund dieser Schwierigkeiten sei die Nachricht nur bei einem Teil der Mobilfunkkunden vor Ort angekommen. „Hierfür bitten wir um Entschuldigung“, erklärt Volker Petendorf.

Arbeiten dauern noch an

Vodafone führt in Teterow noch bis voraussichtlich nächsten Freitag, 22. September, 18 Uhr Wartungs– und vor allem Modernisierungsarbeiten an einer von vier örtlichen Mobilfunkstationen durch. Dabei soll auch die Technik 5G installiert werden.

Der Mobilfunkverkehr werde — so weit wie möglich — aber über die drei umliegenden Stationen in Teterow geführt, erläutert der Sprecher. Dabei ließen sich vorübergehende Einschränkungen leider nicht ganz vermeiden, ergänzt er. Mittlerweile scheint sich der Empfang bei Hendrik Dünkel gebessert zu haben: Am Freitag konnte er wieder Kontakt zu entsprechenden sozialen Einrichtungen aufnehmen.