StartseiteRegionalMüritzDDR-Ferienheim und Filmkulisse – Schloss Klink wird 125 Jahre alt

An der Müritz

DDR-Ferienheim und Filmkulisse – Schloss Klink wird 125 Jahre alt

Klink / Lesedauer: 3 min

Am letzten Oktober-Wochenende wird Schloss Klink zur Traumkulisse in eigener Sache: Es feiert sein 125-jähriges Bestehen mit einem großen Fest für geladene Gäste.
Veröffentlicht:27.10.2023, 06:23

Artikel teilen:

Der Countdown läuft: Am Wochenende wird im Schloss Klink (Mecklenburgische Seenplatte) groß gefeiert, mit Livemusik, Höhenfeuerwerk und Starköchen am Buffet. Das heutige Luxushotel an der Müritz hat in den vergangenen 125 Jahren eine wechselvolle Geschichte hinter sich.

Einen Adelstitel gab es obendrauf

Und so begann alles: Als Robert Heinrich Arthur Schnitzler in eine der um die Wende zum 20. Jahrhundert reichsten Familien des deutschen Kaiserreiches einheiratete, wollte er seiner Frau Anna Margarete Hedwig den gewohnten Standard bieten und nicht als der „angeheiratete Landjunker“ gelten. Daher ließ er als neues Gutshaus ab 1898 jenes Gebäude errichten, das seitdem als „Schloss Klink“ bekannt ist. 1914 bekam Artur Schnitzler einen erblichen Adelstitel verliehen. Drei Jahre später verstarb er mit 71 Jahren.

1945 wurde das Gut enteignet

Auch der berüchtigte Kolumnist des DDR-Fernsehens, Eduard von Schnitzler, hat in seiner Kindheit mehrere Aufenthalte im Schloss Klink verlebt, bevor er sich aus ideologischen Gründen von seinem Adelstitel und der Verwandtschaft lossagte.

Nach 1945 wurde das Gut enteignet. Erst diente der imposante Bau als sowjetische Militärkommandantur, danach zur Aufnahme von 30 Flüchtlingsfamilien. Später waren der Ortsbürgermeister, ein Gemeindekindergarten und eine öffentliche Bibliothek im Haus untergebracht. Außerdem diente es weiterhin als Wohngebäude, bis Mitte der 1960er in Klink moderne Wohnblöcke entstanden.

Robert Heinrich Arthur Schnitzler ließ als neues Gutshaus ab 1898 jenes Gebäude errichten, das seitdem als „Schloss Klink“ bekannt ist.
Robert Heinrich Arthur Schnitzler ließ als neues Gutshaus ab 1898 jenes Gebäude errichten, das seitdem als „Schloss Klink“ bekannt ist. (Foto: ZVG)

Ferienerholungsheim für Familien zu DDR-Zeiten

Von 1971 an war Schloss Klink, das unter Einheimischen weiterhin als das „Schnitzlersche Schloss“ bekannt war, ein Ferienerholungsheim für Familien und Schulungszentrum des Ministeriums für Umweltschutz und Wasserwirtschaft. Im Zuge dessen mussten die gediegenen Renaissanceformen einer funktionalen Nüchternheit im „Schloss der Werktätigen“ weichen. Ansonsten wurde nicht viel investiert, lediglich die Sanierung des Schieferdachs erwies sich Anfang der 1980er Jahre als unumgänglich.

Auch Filmkulisse

Nach der Wende sollte ein Luxushotel entstehen. Der Investor konnte aber in den folgenden drei Jahren seine vertraglichen Verpflichtungen nicht erfüllen. Stattdessen fiel das Schloss immer mehr den Vandalen zum Opfer und wurde so zum öffentlichen Ärgernis. 1996 wurde das Areal erneut verkauft. Die neuen Eigentümer machen ernst: Im Juli 1998 eröffnete das „Traumschloss an der Müritz“. Im darauffolgenden Frühjahr begann mit dem Bau der Orangerie anstelle der ehemaligen FDGB-Bungalows eine Erweiterung, die nicht nur die Anzahl der Zimmer nahezu vervierfachte, sondern zugleich einen großen Wellnessbereich enthielt. Nahezu zeitgleich wurde Schloss Klink zur Serien-Filmkulisse. „Ferien im Traumhotel“ mit dem Schimpansen Charly als einem Hauptdarsteller sorgte für eine Menge Popularität. 

Schloss Klink an der Müritz (Mecklenburgische Seenplatte) wird 125 Jahre alt.
Schloss Klink an der Müritz (Mecklenburgische Seenplatte) wird 125 Jahre alt. (Foto: Michael Grote)

Spa-Bereich saniert

Mehr als 20 Jahre später erfolgte die Übernahme durch die Privathotels Dr. Lohbeck. Mit einer erneuten Millionen-Investition wurde das Schlosshotel für die Zukunft fit gemacht. Unter anderem gibt es einen komplett modernisierten Spa-Bereich. Dafür musste unter anderem der bisherige Sitzungssaal an der Orangerie weichen.

Der neue Wellnessbereich umfasst mit 1900 Quadratmetern das Dreifache der Fläche, die der ursprüngliche Saunabereich einnahm. Dazu gehört auch eine große Gemeinschaftssauna mit Blick direkt auf die Müritz. Während das Jubiläum mit (geladenen) Gästen gefeiert wird, sollen von dem Spa-Bereich nicht nur die Hotelgäste profitieren, sondern ausdrücklich ebenso die Einheimischen, wie die Hotelleitung betont: „Wir werden Tarife für einheimische Besucher unseres Spa-Bereichs anbieten: Tagestickets, aber auch Monats- oder Jahreskarten.“