StartseiteRegionalMüritzDieses Seenplatte-Dorf zieht dutzende neue Mieter an

Einwohner-Zuwachs

Dieses Seenplatte-Dorf zieht dutzende neue Mieter an

Möllenhagen / Lesedauer: 2 min

Sie kommen aus allen Ecken Deutschlands in den kleinen Ort zwischen Waren und Neubrandenburg. Es werden sogar schon Schul- und Kitaplätze knapp.
Veröffentlicht:07.12.2023, 11:00

Artikel teilen:

Möllenhagen ist als Wohnort so beliebt, wie lange nicht. „Möllenhagen hat neue Aufgaben bekommen, denn die Plätze in Kita und Schulen werden knapp“, sagt Anne-Kathrin Starke von der Melior Domus Immobilien GmbH aus Potsdam. Das Unternehmen hat 15 Häuser mit etwa 270 Wohnungen in der Neuen Straße übernommen und sorgt für Aufschwung in dem kleinen Ort.

Etwa 200 neue Einwohner werden erwartet

Denn es wurden bereits 84 neue Mietverträge unterschrieben, was etwa 200 neue Möllenhagener bedeutet. In der gesamten Gemeinde leben nach aktuellen Angaben 1604 Einwohner. Der Ortsteil Möllenhagen zählt demnach 752 Einwohner.

„Die Leute kommen aus den unterschiedlichsten Ecken Deutschlands und aus den unterschiedlichsten Gründen. Es sind Rückkehrer, Menschen, die es beruflich hier herzieht, Rentner, die zurück zu ihren Kindern und Enkelkindern wollen und auch Menschen aus der Region, denen die Miete in Neubrandenburg oder Waren zu hoch ist. Insgesamt eine gute Mischung“, sagt Anne-Kathrin Starke. Zusammen mit Andrea Wenzel kümmert sie sich im Mieterbüro um die Wünsche und Probleme der Kunden. 

Gleich daneben, in der ehemaligen Drogerie und späteren Backgeschäft ist jetzt ein Mietertreff eingerichtet worden, wo man runde Geburtstage feiern oder sich zu gemeinsamen Runden treffen kann. Jeden Mittwoch ab 13 Uhr wird dort in Eigenregie gemeinsam gestrickt. Für das Miteinander gab es kürzlich auch ein weihnachtliches Mieterfest, bei dem der Tannenbaum erleuchtet und gemeinsam gesungen wurde.

Große Nachfrage für 6-Zimmer-Wohnungen

„Wir haben die 15 Objekte in der Neuen Straße mit 50 Prozent Leerstand übernommen. 128 Wohnungen standen leer. Wir wollen 129 Wohnungen komplett kernsanieren und haben aktuell 67 Prozent davon schon geschafft“, sagt Anne-Kathrin Starke. Die Wohnungen werden mit neuen Bädern, neuen Böden, Wänden und Elektrik ausgestattet.

Das Spricht sich offenbar herum und durch eine Mieter-werben-Mieter-Aktion kommt weiter Tempo rein. Wo es laut Anne-Kathrin Starke eine große Nachfrage gibt, sind 6-Zimmer-Wohnungen. Durch Zusammenlegung jeweils zwei kleinerer Wohnungen waren zunächst 8 dieser großen Wohnungen geplant. Mittlerweile sind es schon 17. 

Im kommenden Sommer sollen die restlichen Sanierungen abgeschlossen sein und dann stehen weitere Investitionen wie für Müllplätze, einen Spielplatz und schnellere Internetleitungen auf der Agenda.