StartseiteRegionalMüritz▶ Kaputter Rettungshubschrauber in Waren - Kreuzung wieder frei

Unfall

▶ Kaputter Rettungshubschrauber in Waren - Kreuzung wieder frei

Waren / Lesedauer: 1 min

Auf dem Warener Papenberg gab es einen schweren Unfall. Anschließend blockierte der Rettungshubschrauber wegen eines technischen Problems eine Kreuzung.
Veröffentlicht:02.02.2023, 10:08

Artikel teilen:

Die Kreuzung in Waren ist wieder frei, der Rettungshubschrauber konnte starten. Er hatte zuvor die Mecklenburger Straße auf Höhe der Bürgermeister-Schlaaff-Straße in Waren blockiert.

Wie die Polizei mitteilte, hatte sich dort im Vorfeld ein schwerer Unfall zwischen einem Auto und einer Radfahrerin ereignet. Die 54-jährige Frau wurde dabei schwer verletzt; ein Rettungshubschrauber wurde angefordert. Der konnte zwar noch landen, dann aber wegen technischer Probleme nicht wieder starten. Die Frau kam mit einem Rettungswagen in eine Klinik. Der Hubschrauber stand dann noch auf der Kreuzung, so die Polizei.

Verkehrsteilnehmer sollen Unfallstelle umfahren

Demnach kollidierten ein 37-jähriger Autofahrer und die Radfahrerin. Wie es zu dem Unfall kam, sei Gegenstand der Polizeiermittlungen.

Nach Auskunft des Piloten sprang das Triebwerk eins nicht an. Hilfe war schnell mit dem Hubschrauber der Bundespolizei aus Blumberg unterwegs, der Fehler konnte repariert werden. Bis dahin war die Straße für den einfahrenden Verkehr gesperrt. Die Rosa-Luxemburg-Straße ist ebenfalls wegen Bauarbeiten gesperrt.

Lesen Sie auch: Drei Verletzte nach Unfällen in Neubrandenburg im Krankenhaus