StartseiteRegionalMüritzSie wollen anderen mit ihrer Klima-Show Mut machen

Klimakrise

Sie wollen anderen mit ihrer Klima-Show Mut machen

Röbel / Lesedauer: 2 min

Der Sportunterricht fällt für die Röbeler Schüler am Mittwoch aus, sie sehen stattdessen die "Show für neuen Mut". Darin wird auf unterhaltsame Weise auf den Klimawandel geschaut.
Veröffentlicht:25.09.2023, 12:24

Artikel teilen:

Die Bühnenshow „vollehalle“ kommt mit der „Show für neuen Mut“ nach Röbel. Am Mittwoch, dem 27. September um 19 Uhr wollen die Akteure gemeinsam mit dem Publikum hinter die Kulissen der Krisen unserer Zeit blicken und auf unterhaltsame Weise nach Lösungen suchen.

Schüler diskutieren im Anschluss über die Show

Das Ensemble will dafür Erkenntnisse der Wissenschaft auch im Bereich Klima und den aktuellen Stand der gesellschaftlichen Konflikte einordnen. Zum festen Repertoire der Show mit Theater-, Medien- und Vortragselementen gehört zudem ein ausführliches Gespräch mit dem Publikum nach jedem Auftritt. Bei freiem Eintritt kann die Öffentlichkeit das im Bürgergarten oder bei schlechtem Wetter im Haus des Gastes erleben.

Am Vormittag wird das Stück auch den Schülern vom Schulcampus in der Turnhalle am Gildekamp im Rahmen der Tage der politischen Bildung MV präsentiert, die noch bis zum 3. Oktober dauern. Das Ensemble kommt nach Röbel, „weil wir einen Impuls setzen wollen“ und politische Bildung wichtig sei, sagte Lehrerin Sonja Suntrup. Mit der Idee stieß sie beim Schulleiter Gunnar Seidel auf Begeisterung, so dass die Schüler der Klassenstufen 10 bis 12 am Mittwoch statt Sport zu treiben erst „Die Show für neuen Mut“ sehen und im Anschluss darüber diskutieren. Gemeinsam mit der Stadt Röbel und dem neuen Bürgermeister Matthias Radtke hat Sonja Suntrup dieses Projekt vorbereitet, sagte sie dem Nordkurier.

Weil der neue Bürgermeister sehr am Klimaschutz und auch daran interessiert sei, dass Jugendliche sich politisch engagieren, sei das ein Schritt vielleicht auch in Richtung Jugendparlament, das er etablieren möchte. Gerade weil es wichtig sei, dass sich junge Menschen für Politik öffnen, komme die Show in die Schule.