StartseiteRegionalMüritzVollsperrung auf der A19: Getränkelaster umgekippt

Polizei 

Vollsperrung auf der A19: Getränkelaster umgekippt  

Fünfseen / Lesedauer: 1 min

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich in den frühen Morgenstunden des Dienstags auf der Autobahn 19 in Fahrtrichtung Rostock.
Veröffentlicht:06.02.2024, 10:39

Artikel teilen:

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am frühen Dienstagmorgen auf der Autobahn 19 zwischen den Anschlussstellen Röbel und Waren. Ein mit Getränken beladener Lastzug kam um kurz nach 4 Uhr in der Frühe nach rechts von der Fahrbahn ab und kippte um.

Muss von Hand entladen werden

Der Fahrer hatte dabei Glück. Er wurde nach Erkenntnissen der Polizei nicht schwer verletzt. Dennoch wurde der Mann – der ebenso wie sein Fahrzeug aus Deutschland stammt – zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht.

Feuerwehrleute sichern die Unfallstelle.
Feuerwehrleute sichern die Unfallstelle. (Foto: Susan Ebel)

Ein Teil der Ladung fiel von der Ladefläche. Damit der Lkw von einem Spezialunternehmen geborgen werden kann, muss er zunächst aufwendig von Hand entladen werden. Dafür wurde die Autobahn A 19 in Richtung Rostock inzwischen komplett gesperrt. Der Verkehr wird ab der Anschlussstelle Röbel von der Autobahn abgeleitet. Der Schaden beläuft sich nach Polizeiangaben auf rund 70.000 Euro. Die Unfallursache ist noch nicht bekannt, ebenso wenig wie die Dauer der Sperrung.