StartseiteRegionalNeubrandenburgAchtung, Knöllchen-Gefahr in Neubrandenburg!

Halteverbot

Achtung, Knöllchen-Gefahr in Neubrandenburg!

Neubrandenburg / Lesedauer: 1 min

Die Stadt Neubrandenburg hat an einigen Stellen die Straßenreinigungszeiten geändert, in denen absolutes Halteverbot gilt. Noch gibt es Kulanz, bald wird’s aber teuer. 
Veröffentlicht:02.08.2023, 17:51

Artikel teilen:

In sechs Straßen Neubrandenburgs müssen sich Autofahrer nach Änderung der Straßenreinigungszeiten an neue temporäre Halteverbote gewöhnen. Die entsprechende Verkehrsbeschilderung sei bereits angepasst worden, teilte die Stadt mit. Während der regelmäßig stattfindenden Straßenreinigungszeiten gilt absolutes Halteverbot — gleich mit der Kehrmaschine rollt laut Beobachtern oft schon das Ordnungsamt an und verteilt Strafzettel an die Autofahrer, welche ihren geparkten Pkw nicht rechtzeitig wegbewegt haben.

Erst noch Hinweise statt Strafzettel

Bei der ersten Straßenreinigung nach den geänderten Zeiten am vergangenen Dienstag in der Südstadt wurden laut Stadtverwaltung durch das Ordnungsamt keine „Knöllchen“ verteilt. An den im absoluten Haltverbot abgestellten Fahrzeugen sei lediglich ein Hinweiszettel angebracht worden, auf dem zusätzlich handschriftlich vermerkt worden sei, dass sich die Zeiten der Straßenreinigung geändert hätten, teilte ein Rathaussprecher mit. Erst an den kommenden Straßenreinigungstagen würden Ordnungswidrigkeitsanzeigen aufgenommen.

Bei etwaigen Fragen der Anwohner könnten die Mitarbeiter der Abteilung Straßen und Gleise des Eigenbetriebs Immobilienmanagement unter den Rufnummern 0395555-1842, -1847 und -2545 Auskunft geben.