StartseiteRegionalNeubrandenburgBauern suchen Dialog mit Bürgern in Neubrandenburg

Bei Bratwurst und Kaffee

Bauern suchen Dialog mit Bürgern in Neubrandenburg

Neubrandenburg / Lesedauer: 1 min

Der Protest von Landwirten hält trotz Zugeständnissen der Bundesregierung an. Auf dem Neubrandenburger Marktplatz wollen Bauern und Unternehmer aufklären über ihre Ziele. 
Veröffentlicht:25.01.2024, 18:10

Artikel teilen:

Im Werben um Unterstützung für die Proteste von Bauern und weiteren Unternehmern will das Bündnis „Land schafft Verbindung“ (LSV) das Gespräch in Neubrandenburg suchen. LSV vertritt und bündelt nach eigenen Angaben die ökologischen und ökonomischen Interessen aller Landwirte in Deutschland.

Unter dem Titel „Bauern und Unternehmer klären auf …?!“ soll es am Sonnabend, 27. Januar, von 12 bis 18 Uhr auf dem Neubrandenburger Marktplatz einen offenen Dialog geben zwischen Landwirten, Unternehmern und Bürgern bei Bratwurst und Kaffee.

Neue Aktionen im ganzen Nordosten geplant

Aus Protest gegen geplante Kürzungen bei Agrarsubventionen gehen seit Wochen Landwirte auf die Straße und erfahren dabei auch Unterstützung von Organisationen wie Unternehmeraufstand MV. LSV hatte am vergangenen Sonntag unter anderem die Blockade der Autobahn 11 am Grenzübergang Pomellen nach Polen angemeldet.

Am diesem Freitag, 26. Januar, will der Bauernverband Mecklenburg-Vorpommern seine Proteste gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung fortsetzen. Geplante Aktionen beträfen fast alle Regionen im Nordosten, hieß es.