StartseiteRegionalNeubrandenburgBurg Klempenow lädt zum Adventsmarkt ein

Musik, Stände, Essen

Burg Klempenow lädt zum Adventsmarkt ein

Klempenow / Lesedauer: 2 min

Der Kultur-Transit-96 e.V. hat in diesem Jahr schon mehrere Märkte veranstaltet. Doch wie jedes Jahr ist der Adventsmarkt auf Burg Klempenow ein absolutes Highlight. 
Veröffentlicht:06.12.2023, 18:39

Artikel teilen:

Was gibt es für eine bessere Kulisse, um einen Adventsmarkt zu veranstalten, als eine märchenhafte Burg aus längst vergangenen Zeiten. Am Samstag, 9. Dezember, verwandelt sich die mittelalterliche Burganlage in Klempenow bereits zum 27. Mal in ein weihnachtliches Paradies, das von 10 bis 18 Uhr zum Stöbern und Schlemmen einlädt. Der Markt erstreckt sich über den Innenhof der Burg, die Freifläche vor der Burg bis ans Ufer der Tollense und in den ehemaligen Kuhstall.

Kundhandwerker präsentieren ihre Arbeit

Besucher können sich bei leckeren Speisen im Café und in der Taverne aufwärmen, genauso wie im Kaminzimmer, das zur Kinderbastelstube umfunktioniert wird. „Natürlich wird die Burg geschmückt“, verspricht Udine Spillner, Sprecherin vom ausrichtenden Kultur-Transit-96 e.V. Denn für einen Tag lang ist in Klempenow alles vorweihnachtlich verzaubert.

Wer noch dass passende Weihnachtsgeschenk sucht, der wird hier sicher fündig. 40 Kunsthandwerker werden ihre selbstangefertigten Sachen anbieten. Das fängt bei Fliesen an und geht über Holzarbeiten, Keramiken, kunstvolles Papier, Schmuck und Seifen bis hin zu Textilien.

Wie der Vereinsname schon erahnen lässt, darf das kulturelle Programm nicht zu kurz kommen. Mit dabei ist Johann Boehnke mit seinem Figurentheater für Kinder. Er führt das Stück „Nils Holgersson und die Wildgänse“ auf, in dem die weltberühmte Geschichte der Autorin Selma Lagerlöf erzählt wird.

Live-Musiker treten auf

Dazu spricht das „Maria Carvalho Trio“ mit seiner leidenschaftlichen sehnsuchtsvollen Fado-Musik mehr die Erwachsenen an. „Das Trio spielt eine urbane und gefühlsbetonte Musik, reich an Melancholie und Sehnsucht, aber auch voller Lebensfreude und Selbstironie“, schwärmt Spillner. Noch mehr Live-Musik gibt es mit dem Sänger und Tänzer Sascha Lej sowie vielen weiteren Künstlern. Unter anderem tritt in der Adventsbastelstube der Geschichtenerzähler Thomas Rommenhöller auf.

Viele Kunsthandwerker bieten an Ständen ihre Arbeit an.
Viele Kunsthandwerker bieten an Ständen ihre Arbeit an. (Foto: NK-Archiv)

Auch das kulinarische Angebot kommt nicht zu kurz. Am mehreren Ständen gibt es regionale Lebensmittel, darunter Käse und Honig sowie Handbrot aus dem Burgofen, das die Hofbäckerei Klee aus Hohenbrünzow aus Sauerteig backt. „Außerdem haben wir noch Rosinenstollen und Zimtschnecken im Angebot“, berichtet Inhaberin Dietlind Wäschle. Wer es exklusiver mag, findet in der Feinkostauswahl der Hofmanufaktur auch den passenden Brotaufstrich wie veganen Schmalz, Zwiebelmarmelade oder Senfkaviar.