StartseiteRegionalNeubrandenburgFörderung für Treptows City-Manager noch unklar

Stadtentwicklung

Förderung für Treptows City-Manager noch unklar

Altentreptow / Lesedauer: 1 min

Da nicht alle Stadtvertreter im Umlaufverfahren für die geplante Stelle gestimmt hatten, ruht der Antrag aktuell. Die Zusammenarbeit mit Stavenhagen soll später geklärt werden.
Veröffentlicht:03.02.2022, 08:49

Artikel teilen:

„Noch liegt zu unserem Antrag kein Förderbescheid vom Wirtschaftsministerium vor“, betonte Bürgermeisterin Claudia Ellgoth, als sich Mirko Renger (Wählergemeinschaft/SPD) beim vergangenen Hauptausschuss zum aktuellen Stand in Sachen City-Manager erkundigte. Der Fraktionsvorsitzende vertritt nach wie vor die Ansicht, dass Altentreptow eine Zusammenarbeit mit Stavenhagen ins Auge fassen sollte, um eine Vollzeitstelle für beide Städte zu schaffen. Das würde den Posten in seinen Augen für potenzielle Bewerber deutlich attraktiver machen.

Die Reuterstadt hatte die halbe Stelle, die zunächst auf zwei Jahre bis Ende 2023 befristet ist, zwar schon kurz vor Weihnachten öffentlich ausgeschrieben, trotzdem könnte die Verwaltung doch mal bei Bürgermeister Stefan Guzu anfragen, ob möglicherweise Interesse besteht, so Renger.

„Erst wenn wir zu einhundert Prozent wissen, dass es eine finanzielle Unterstützung gibt, werde ich den Kontakt zu meinem Amtskollegen suchen. Vorher macht das in meinen Augen wenig Sinn“, verdeutlichte die Rathauschefin ihren Standpunkt. Am 8. Februar wird die Stadtvertretung erneut über die Beteiligung am Sofortprogramm des Landes abstimmen.