StartseiteRegionalNeubrandenburgOldtimer-Fans pilgern in Scharen nach Klatzow

Veranstaltung

Oldtimer-Fans pilgern in Scharen nach Klatzow

Klatzow / Lesedauer: 3 min

Bei herrlichem Sonnenschein zog es am Wochenende Hunderte Freunde historischer Fahrzeuge nach Klatzow bei Altentreptow. Dort waren wieder zahlreiche Oldtimer zu bewundern.  
Veröffentlicht:09.07.2023, 19:40

Artikel teilen:

Chrom blinkt, Motoren knattern und dröhnen, und in der Luft liegt nicht nur Bratwurstduft, sondern auch der typische Geruch, den Zweitaktmotoren hinterlassen. Kurzum: Es ist wieder Traktor– und Oldtimertreffen in Klatzow, und auf der Festwiese an der L 35 herrscht ein beständiges Kommen und Gehen. Weit mehr als die 200 ursprünglich angekündigten Teilnehmer sind nach Altentreptow gekommen, um ihre liebevoll restaurierten und oftmals auf Hochglanz polierten Schätzchen auf zwei und vier Rädern zu zeigen.

Event diesmal auf zwei Tage erweitert

Auto reiht sich an Auto, Traktor an Traktor, und Motorräder stehen neben Mopeds — dazwischen bilden sich immer wieder Trauben von Interessenten, die fotografieren, einen Blick unter die Motorhaube werfen und oft auch mit Leidenschaft fachsimpeln. Die Parkplätze sind bald knapp, obwohl das DMK einen Teil seiner Stellflächen kostenlos zur Verfügung stellt.

Auf der Festwiese waren viele liebevoll restaurierte Fahrzeuge zu bestaunen.
Auf der Festwiese waren viele liebevoll restaurierte Fahrzeuge zu bestaunen. (Foto: Anke Krey)

Bei strahlendem Sonnenschein genießen Besucher und Aussteller das Event, das Manfred Gersemann mit seinem Team vom Restaurant Rustico in diesem Jahr auf zwei Tage erweitert hat. Schon bei der Anreise sind die Autos, Motorräder und Landmaschinen aus vergangenen Zeiten nicht zu übersehen.

„Der Geruch und die Klänge — das ist eben Zweitakt.“

Immer wieder biegen Neuankömmlinge ab in Richtung Festwiese. So fährt Henry Papke mit seinem kleinen Sohn im Krause Duo vor. „Mir gefällt an diesem Fahrzeug, dass man alles selber machen kann, und besonders schön ist es, dass auch die Kinder das lieben und immer fleißig dabei sind“, sagt er.

Hier gerade eingetroffen: die Simsonfreunde aus Jarmen.
Hier gerade eingetroffen: die Simsonfreunde aus Jarmen. (Foto: Anke Krey)

Fast gleichzeitig treffen die Simsonfreunde aus Jarmen im Oldtimer–Paradies ein. Die Gruppe stellt ihre Mopeds ab und freut sich schon auf einen Rundgang. Die „Simme“ sei halt „einfach geil“, so schallt es aus der Runde. Und Daniel Hecker präzisiert: „Der Geruch und die Klänge — das ist eben Zweitakt.“

Auch für das leibliche Wohl und für Unterhaltung ist natürlich gesorgt. Zwei Hüpfburgen, der „fliegende Teppich“ aus Rosemarsow und noch vieles mehr steht für die Jüngsten bereit, falls sie nicht selbst schon die Oldtimer–Leidenschaft teilen und lieber die Technik bestaunen wollen.

Kolonne dreht große Runde durch Altentreptow

Mit zwei Salutschüssen kündigt der Schützenverein Grischow dann den Höhepunkt des Treffens an: Eine Kolonne aus den verschiedensten Fahrzeugen setzt sich langsam in Bewegung, um eine große Runde durch Altentreptow zu drehen.

Kuno Möller kam aus Rothemühl mit seinem BMW Dixi. Das Fahrzeug wurde einst in Eisenach gebaut und ist quasi ein Urahne des Wartburg.
Kuno Möller kam aus Rothemühl mit seinem BMW Dixi. Das Fahrzeug wurde einst in Eisenach gebaut und ist quasi ein Urahne des Wartburg. (Foto: Anke Krey)

Das Team vom Rustico hatte bereits am Sonnabend alle Hände voll zu tun. „Wir sind bislang sehr zufrieden“, zieht Manfred Gersemann ein erstes Resümee. „Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr die Fläche noch einmal vergrößern konnten, und es ist auch enorm viel los.“ Der Gastronom dankt allen Helfern und Unterstützern. Mit ihren Westen überall im Einsatz: die Oldtimer Freunde Altentreptow. „Das sind 30, 40 Leute, die mit Begeisterung dabei sind“, so Gersemann. „Es wäre schön, wenn wir noch mehr würden.“ Wer also Lust hat, mitzumachen und sich für historische Fahrzeuge interessiert, der kann sich gerne im Rustico melden.