StartseiteRegionalNeubrandenburgHund springt Mann in Neubrandenburg von hinten an und beißt ihn

Polizei-Suche

Hund springt Mann in Neubrandenburg von hinten an und beißt ihn

Neubrandenburg / Lesedauer: 2 min

Ein Paar bemerkt einen bellenden Hund und versucht einen großen Bogen um das angeleinte Tier zu machen, doch das klappt nicht. Der Hundehalter zeigt anschließend wenig Verständnis.
Veröffentlicht:20.09.2023, 09:17

Artikel teilen:

Am Sonnabend wurde ein Mann gegen 11.20 Uhr auf dem Datzeberg in Neubrandenburg von einem Hund gebissen. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatte der 68-jährige Mann zusammen mit seiner Ehefrau das dortige Einkaufscentrum über den Ausgang bei der Post verlassen.

Mann erleidet offene Bisswunde

Das Paar bemerkte dabei einen angeleinten Hund, der kräftig bellte. Aus diesem Grund versuchten sie einen großen Bogen um das Tier zu machen. Doch die Leine des Hundes war länger als vermutet.

Der Hund sprang den Mann plötzlich von hinten an und biss ihm in den Ellenbogen. Der 68-Jährige erlitt dadurch eine offene Bisswunde, die später medizinisch versorgt werden musste.

Nach dem Vorfall hatte das Ehepaar auf den Hundebesitzer gewartet, um diesen zur Rede zu stellen. Als dieser kam, sprachen sie ihn an und erklärten ihm den Vorfall. Der Hundebesitzer weigerte sich jedoch, seine persönlichen Daten herauszugeben und ging mit dem Hund weg. Dabei sagte er noch, das Paar solle beim nächsten Mal nicht so dicht an dem Hund vorbeigehen.

Der Hund ist schwarz mit weißen Abzeichen an der Brust, hat eine graue Schnauze und ein rotes Geschirr mit einer lilafarbenen Leine. Er war etwa 50 Zentimeter groß.

Hundehalter mit Glatze und vielen Tattoos

Der Hundehalter ist laut Polizei Mitte bis Ende 30 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, sportlich, schlank und hat eine Glatze. Er trug am Tattag ein orangefarbenes Tanktop, eine lange blaue Jeanshose, Turnschuhe (Farbe und Marke nicht bekannt) und eine goldfarbene Kette. Auffällig war, dass der unbekannte Mann großflächig tätowiert ist. Er soll sich des Öfteren auf dem Datzeberg aufhalten.

Die Ermittlungen wegen der fahrlässigen Körperverletzung wurden im Kriminalkommissariat Neubrandenburg aufgenommen. Die bisherigen Ermittlungen haben nicht zur Aufklärung der Straftat geführt. Wer den hier beschriebenen Hundebesitzer kennt, den Hund auf dem angefügten Foto wiedererkennt oder andere sachdienliche Hinweise zu dem Fall geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei in Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395 55825224 oder im Internet.